Pentium IV FSB800 im Test: 2.4 bis 3.0 GHz


Erschienen: 21.05.2003, Autor: Pascal Heller
WinAce 2.2

WinAce ist einer der bekanntesten Packprogramme und soll in unserem Fall den Alltagsbetrieb simulieren. Dabei ist vor allem der Prozessor und Speicher, aber auch die Koordination von beidem auf der Hauptplatine wichtig. Um entsprechende Werte zu erhalten, haben wir eine 240 MB große Audio-Datei (.wav) maximal komprimiert. Somit haben wir einen Vorgang wie er jeden Tag hunderte von mal auf Rechnern im Büro etc. ausgeführt wird...

Winace (Angabe in Minuten) zeigt recht deutlich, dass ohne Unterstützung von HT, auch kein Performancevorteil resultieren kann. Ob aktiviert oder deaktiviert spielt bei WinAce (noch) keine Rolle. Deutlich ist allerdings der Unterschied vom FSB533 zum FSB800 Modell. Der höhere Front Side Bus bedeutet in der Praxis eine deutliche Zeiteinsparung, um ganze 24 Sekunden. Hier kommt auch das Dual-Channel Interface des neuen i875P zum Tragen und trägt zur guten Performance seinen Teil bei...

FlasKMPEG 0.60

Um auch die Leistung beim codieren von Video-Filmen zu erfahren, haben wir eine MPEG1 Datei mit einer Größe von 220 MB in DivX umwandeln lassen. Als Divx Codec kam die Version 5.02 zum Einsatz, wobei wir nur den Video-Stream bearbeitet haben, der Audiostream wurde nicht mitverändert. Logischweise benutzten wir bei unserer Codierung ein iDCT das auf Intel P4 Prozessoren ausgelegt war. Zum Einsatz kam das Fast SSE2 iDCT. Wie schnell die einzelnen Prozessoren ihre Aufgabe lösen konnten sehen sie im Diagramm...

Bei der Umwandlung mit FlaskMPEG (Angabe in Frames pro Sekunde) schlägt der 3,0 GHz sämtliche Rekorde. Mit 124 Frames rast die CPU regelrecht durch die Testdatei. Ohne HyperThreading allerdings hilft auch der 800 MHz FSB nicht weiter, der Pentium IV kommt unter diesen Umständen nur hinter den 2,4C GHz HT, der trotz satter 600 MHz weniger Takt, die Umwandlung schneller abschließen konnte. Der Nutzen von Hyperthreading wird hier sehr deutlich. Der Einsatz von Dual-Channel und höherem FSB bringt einiges an Mehrleistung...

MainConcept MPEG Encoder

Ebenfalls um die Leistung beim Umwandeln von Videodateien zu ermitteln haben wir den AVI-to-MPEG Encoder von MainConcept benutzt. Dieser Encoder besitzt volle Hyperthreading-Unterstützung und soll in unserem Test dazu dienen, zu zeigen was Hyperthreading wirklich leisten kann. Dabei haben wir die von FlasKMPEG umgewandelte DivX 5.02 Datei (ohne Sound) zurück in eine MPEG2 Datei gewandelt...

Der AVI-to-MPEG Encoder (Angabe in Frames pro Sekunde) zeigt das gleiche Bild wie auch FlasKMPEG. Beim Umwandeln zahlt sich HyperThreading aus. So schafft es der 3,0 GHz ohne HT nur ganz knapp vor das, mit 400 MHz weniger getaktete, 2,6C GHz Modell mit HT. Der 3,0 GHz mit HT hingegen wandelt die Testdatei mit sehr guten 106,7 Frames um. Auch die anderen FSB800 Modelle überzeugen nicht nur wegen dem nun unterstüzten Hyperthreading sondern auch wegen dem hohen Front Side Bus. Hier liegt das FSB533 Modell zurück...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 259 (Ø 3,50)