Sechs Kerne: Intel Core i7-990X im Test


Erschienen: 15.05.2011, Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
Fazit

Fassen wir zusammen, was wir auf den zurückliegenden Seiten an Informationen zum neuen Intel-Prozessor gesammelt haben.

Mit dem in diesem Praxistest ausführlich beleuchteten Prozessor hat Intel bereits das dritte Modell der Six-Core-CPUs aus eigenem Hause vorgestellt. Während vor mehr als einem Jahr das Modell Core i7-980X den Anfang machte und der erste seiner Art war, legte Intel im Verlauf des Jahres 2010 die Non-Extreme-Edition Core i7-970 nach. Das bisherige Spitzenmodell 980X wurde nun durch 990X ersetzt und legt die Messlatte wieder etwas höher. Die Vorteile von sechs Rechenkernen weiß Intels Flaggschiff teilweise gut einzusetzen, profitiert aber leider noch zu selten von dieser massiven parallelen Rechenleistung. Alles in Allem kann der Core i7-990X leistungsmäßig absolut überzeugen, spürt den Atem von Sandy Bridge aber deutlich im Nacken und muss teilweise der neuen Architektur den ersten Platz in den Benchmarks überlassen.

In Sachen Temperaturen waren die Ergebnisse eher wenig überraschend, da Intels Six-Core-Prozessoren mit einer Thermal Design Power (TDP) von 130 Watt spezifiziert sind und daher auch bei der Kühlung höhere Ansprüche haben. Mit 61° Celsius unter Volllast wird das System gut aufgeheizt, liegt aber noch in einem erträglichen Rahmen. Die Idle-Temperatur ist mit 31° Celsius hingegen sehr angenehm und erlaubt somit auch einen leisen lastfreien Betrieb. Sehr gute Ergebnisse konnten wir ebenso in unseren Overclocking- und Undervolting-Tests erzielen und speziell beim Undervolting nochmal ein paar Watt einsparen. 4,4 GHz Kerntakt bei herkömmlicher Luftkühlung können sich ebenso sehen lassen, bewegen sich mit 89° Celsius unter Belastung des Systems aber bereits an den Grenzen der Verträglichkeit für die Hardware.

Mit einem Straßenpreis von 810 Euro (Quelle: Geizhals.at, Stand: 05/2011) ist Intels Core i7-990X Extreme Edition jedoch alles andere als ein Schnäppchen! Der Weg zu 12 parallelen Threads in einem Desktop-PC bleibt aber somit auch weiterhin den Enthusiasten mit locker sitzendem Geldbeutel vorbehalten. Die momentan beste Alternative zu einem Six-Core-System stellt die neue Sandy Bridge Plattform dar, deren Prozessoren das beste Gesamtpaket bieten können.

Rating: Performance

Performance-Rating
Intel Core i7-990X XE @ 4400 MHz
100,0
Intel Core i7-2600K @ 4600 MHz
94,4
Intel Core i7-970 @ 3984 MHz
93,3
Intel Core i7-990X XE
83,4
Intel Core i7-970
78,1
Intel Core i7-2600K
75,2
Intel Core i7-920 @ 3600 MHz
72,4
Intel Core i7-870
61,0
Intel Core i7-860
59,2
Intel Core i7-920
57,3
Intel Core i5-760
53,2
AMD Phenom II X4 955
52,9
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Rating (ohne Overclocking)
Intel Core i7-990X XE
100,0
Intel Core i7-970
93,5
Intel Core i7-2600K
89,9
Intel Core i7-870
72,7
Intel Core i7-860
70,4
Intel Core i7-920
68,0
Intel Core i5-760
63,4
AMD Phenom II X4 955
62,9
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0