Vergangene Intel-Core-i-Generationen


Erschienen: 27.02.2016, Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller, Rafael Schmid
Fazit
Intel Skylake ist Basis der Core-i-6xxx-CPUs, gefertigt in 14 nm Strukturbreiten.

Intel Skylake ist Basis der Core-i-6xxx-CPUs, gefertigt in 14 nm Strukturbreiten.

Nachdem wir die unterschiedlichen Prozessoren auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit unseres Vergleichs.

Bezeichnend ist, dass sich in unserem Testparcours neuere Generationen leistuntsmäßig nicht wirklich von älteren Generationen absetzen können. Der Intel Core i7-4790K (Devil's Canyon) führt unser Performancerating knapp an. Gleich dahinter reiht sich der Intel Core i7-5775C (Broadwell) ein. Unser einziger, wenn auch schon etwas betagter, Sechs-Kern-Prozessor für den Sockel 2011, der Intel Core i7-3960X Extreme Edition, zeigt ebenfalls in etwa die gleiche Gesamtleistung. Auch die Haswell-Prozessoren von Intel nehmen sich in diesem Vergleich nicht viel. Nur die mittlerweile bis zu vier Jahre alten Sandy- und Ivy-Bridge-Prozessoren sind ein paar mehr Prozent langsamer.

Selbst der einzige AMD-Prozessor im Test, der Zambezi FX-8120, ist nicht allzu weit abgeschlagen – trotz seines Alters von vier Jahren. Er ist im Durchschnitt keine 25 Prozent langsamer als der schnellste Intel-Prozessor im Test. Wenn man den damals weitaus geringeren Kaufpreis in die Rechnung mit einbezieht, bietet er klar das beste Preis/Leistungs-Verhältnis (siehe nächste Seite). In vielen Alltagsszenarien sollte die geringere Leistung vernachlässigbar sein. Kurz gesagt: in den letzten Jahren hat sich in der Entwicklung der reinen Performance nicht allzu viel getan – der Fokus verschiebt sich immer mehr auch in Richtung Energieeffizienz. Sollte man einen Prozessor der gehobenen Kategorie ab der zweiten Core-Generation besitzen, lohnt sich ein Umstieg nur bedingt. Ob sich dies mit Intels Skylake-Generation geändert hat, wird sich in unserem nächsten Prozessortest zeigen.

Alle Mainstream-Prozessoren im Test bieten im Leerlauf in etwa die gleiche Leistungsaufnahme des Gesamtsystems. Die High-End-Plattform mit dem Sockel 2011 hat in unserem Test die größte Leistungsaufnahme – auch unter Last. Davor ordnet sich AMDs FX-8120 ein. Er muss sich aber den restlichen Intel-Prozessoren aller Generationen geschlagen geben. Abschließend zum Test das Gesamtranking, geordnet nach Performance der Testkandidaten:

Ranking: Performance

Performance-Ranking
Intel Core i7-4790K
100,0
Intel Core i7-5775C
98,6
Intel Core i7-3960X XE
95,7
Intel Core i7-4770K
95,1
Intel Core i7-4820K
94,4
Intel Core i5-4690
90,7
Intel Core i7-3770K
89,0
Intel Core i7-2600K
84,8
AMD FX-8120
77,9
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie ProzessorenZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 1 (Ø 6,00)