Galaxy KFA2 GeForce GTX 770 EX OC
OCZ ARC 100 SSD mit 240 GB im Test
Passiver Zwerg: ZOTAC ZBOX CI540 nano
Plextor M6S SSD mit 256 GB im Test
OCZ Vector 150 SSD mit 480 GB im Praxistest
Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test

Futuremark 3DMark Vantage Review


Erschienen: 28.04.2008, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Bereits über zwei Jahre liegt der Launch der letzten Generation der bekannten 3DMark-Benchmark-Serie von Futuremark zurück. Nachdem man mit PCMark Vantage Ende des letzten Jahres den ersten Benchmark ausschließlich für Windows Vista vorgestellt hat, verfolgt man mit 3DMark Vantage nun den gleichen Weg. Im Gegenzug setzt die neuste Version auf den kompletten Funktionsumfang von DirectX 10 und erstmals auch der Physikbeschleunigung PhysX by AGEIA. Neben völlig neuen Szenen beim Graphics- und CPU-Tests profitiert der Benchmark nun erstmals von der Anwesenheit einer PhysX-Karte und kann dadurch zusätzliche Punkte sammeln. Neu ist beispielsweise auch das Durchführen vier verschiedener Presets für die Leistungsbeurteilung in den Graphics-Tests, verglichen mit nur einem Default-Setting in den bisherigen Generationen. Alle weiteren Details und Informationen finden Sie in unserem Test zu 3DMark Vantage. Mit der jüngsten Neuauflage will das finnische Unternehmen Futuremark noch einmal unterstreichen, dass die 3DMark-Benchmarks weltweit als Referenz gelten, wenn es um die Beurteilung der Leistungsfähigkeit neuer Hardware und vor allem neuer Grafikkarten geht.

In unserem Artikel zu 3DMark Vantage werden wir Ihnen die einzelnen Test-Suites vorstellen, die verschiedenen Versionen erläutern und aufzeigen, welche Abstriche der Benutzer in der frei erhältlichen Basic-Edition machen muss. Erste Benchmarks halten wir ebenfalls bereit. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Lesezeichen


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie Software & TreiberZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 2 (Ø 3,00)