Aufpoliert: Futuremark PCMark05 Review


Erschienen: 28.06.2005, Autor: Patrick von Brunn
Custom Test-Suite

Ein neues Feature in der aktuellsten PCMark-Version ist die Erstellung von Custom Test-Suites. Hierdurch lassen sich nicht nur Abläufe bestimmter Einzeltests zusammenstellen, sondern auch Multithreaded Tests nach belieben konfigurieren. Beispiel: Man will seine Single-Core CPU ohne Hyper-Threading Technologie verschiedenen, eigens ausgewählten Tests unterziehen. Hierzu legt man dann so viele so genannter "Sets" an, wie man Einzeltests durchführen möchte - PCMark05 arbeitet diese Tests dann nacheinander ab. Fügt man einem Set mehrere Tests hinzu (maximal 4), werden diese parallel bearbeitet und es entsteht ein Multithreaded Test für HT-Prozessoren oder CPUs mit zwei oder mehr physikalischen Kernen. Diese Test-Suites kann man anschließend speichern und später nach Belieben wieder editieren und/oder von PCMark durchführen lassen. Eine sehr praktische Einrichtung, gerade für uns Redakteure. Einen Gesamtscore gibt es beim Custom Test-Suite jedoch nicht, verständlicherweise.



Score-Berechnung

Als Basis der Score-Berechnungen von PCMark05 dient das geometrische Mittel der durchgeführten Tests, welches sich wiefolgt berechnet: Man multipliziert die Ergebnisse der Tests miteinander und zieht die n-te Wurzel daraus, wobei n die Anzahl der durchgeführten Einzeltests darstellt. Beispiel: Wir haben drei Tests durchgeführt, multiplizieren die drei Ergebnisse miteinander und ziehen die dritte Wurzel daraus. Die Scores für System, CPU, Memory, Graphcis und HDD ergeben sich anschließend wiefolgt.

  • PCMark Score = 87 * (geo. Mittel der Tests)
  • CPU Score = 82 * (geo. Mittel der Tests)
  • Memory Score = 1.7 * (geo. Mittel der Tests)
  • Graphics score = 17 * (geo. Mittel der Tests)
  • HDD Score = 300 * (geo. Mittel der Tests)



Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie SonstigesZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 290 (Ø 3,51)