CeBIT 2004: Neuheiten und Ausblicke im Detail


Erschienen: 27.03.2004, Autor: Patrick von Brunn
Soundkarten und -systeme

Natürlich waren auch bekannte Hersteller aus dem Sound-Gebiet, wie Creative und TerraTec, auf der CeBIT vertreten. Diese hatten auch ansonsten keine weitere Konkurrenz dort zu fürchten, denn an den zahlreichen japanischen und koreanischen Ständen mit Soundsystemen waren eher wenig interessante Dinge zu beobachten. Bei TerraTec können wir allerdings auch von keinen Neuerungen bzw. Neuheiten berichten, denn die neusten Produkte waren immer noch die interne 7.1 Aureon Soundkarte, bzw. die externe Aureon mit Firewire Schnittstelle. Schade, grade bei Terratec hätten wir uns mehr erhofft, aber was nicht ist, kann ja noch werden! Wie uns Christoph Müllers, Director Public Relations TerraTec, mitteilte, präsentiert man neue Produkte schon seit geraumer Zeit immer vor der CeBIT, da man nicht in der Flut der Pressemeldung untergehen möchte.

Beim Marktführer Creative sah es dagegen ganz anders aus. Am Stand lockten nämlich fast stündlich Gewinnspiele, wo es zum Ende Spitzen-Gewinne wie zum Beispiel das Gigaworks 7.1 Soundsystem oder ähnliches gab. „Zwischendurch“ hat der lockere Moderator immer mal wieder einen „Happen“ in die Menge geworfen, wie z.B. eine Audigy ZS oder Kopfhörer. Für uns gab es aber noch viel interessantere Dinge zu sehen. Hingegen der normale Besucher, der zum Beispiel nur die Audigy 2 ZS, die E-MU 1820 High-End Soundkarte, MP3-Player oder das Gigaworks bestaunen konnte, hatten wir schon einmal die Möglichkeit den Sound Blaster Wireless Music und das Creative Zen Portable Media Center zu begutachten.

Mit dem Sound Blaster Wireless Music hat sich Creative mal wieder etwas sehr innovatives ausgedacht. So ist es möglich MP3- oder WMA-Sound über WLAN in jeden Bereich des Hauses zu streamen, wo man gerne Musik hören möchte. Mit der zugegeben etwas „klobigen“ Fernbedienung mit Display, die über Funk funktioniert, kann man dann auch bequem seine nächsten Titel auswählen (Ein Redesign der Fernbedienung soll noch vorgenommen werden). Weiterhin ist noch interessant, dass das Gerät neben dem Stereo-Ausgang, auch noch einen digitalen optischen Ausgang (SPDIF) besitzt. Einen Preis konnte uns Creative noch nicht nennen, jedoch soll der Sound Blaster Wireless Music etwa im Sommer auf den Markt kommen. Des Weiteren war es uns möglich, das Creative Zen Portable Media Center in den Händen zu halten. Mit diesem kann man unterwegs Musik hören oder über das hochauflösende Display Videos und Bilder anschauen. Mit dem Windows XP Mobile Media Center hat Creative zusammen mit Microsoft eine sehr einfach zu bedienende Software entwickelt. So hat man auch bei tausenden Musik-Dateien oder etlichen Filmen immer noch den Überblick. Wahrscheinlich wird aber auch von Microsofts Digital Right Management Gebrauch gemacht. Mit dem USB 2.0 Anschluss und der Smart Sync Technology lassen sich dann jedenfalls die gewünschten Dateien auch schnell und problemlos übertragen. Als Speicher dient zunächst eine 1,8 Zoll 20 GB Festplatte, später wird es wahrscheinlich noch weitere Modelle geben. Das Creative Zen Portable Media Center soll im Herbst auf den Markt kommen und circa 600 Euro kosten. Auf weitere Produkte von Creative dürfen wir natürlich auch weiterhin neugierig sein, was soviel heißt wie „stay tuned“, es wird noch ein spannendes Jahr!


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie SonstigesZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 161 (Ø 3,53)