Futuremark PCMark Vantage im Detail


Erschienen: 18.10.2007, Autor: Patrick von Brunn
PCMark Vantage Test-Suites und Editionen

Wie bereits im Vorwort erwähnt, besteht PCMark Vantage aus verschiedenen Test-Suites. Im Folgenden möchten wir uns dabei auf die Suite mit der Bezeichnung "PCMark" konzentrieren, da diese für den errechneten PCMark-Score verantwortlich ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass in der Basic-Version von Vantage lediglich diese Suite zur Verfügung steht und alle weiteren nur über die Advanced- und Professional-Editions zugänglich sind. Zumindest gilt dies für die explizite Auswahl der Suites, da verschiedene Szenarien aus allen Kategorien im PCMark-Test vereint wurden. Nachteiligt bemerkbar macht sich in der Basic-Edition auch die abschließende Anzeige des PCMark-Scores, da hierfür eine Internetverbindung unbedingt nötig ist, damit man zum "Score Analyzer" des bekannten Online Result Browsers von Futuremark verbinden kann. Als kleinen Vorteil wird das eigene System im Vergleich zu anderen Usern mit ähnlichen PCs gewichtet. Das Exportieren der Ergebnisse nach Excel ist erst mit der Professional-Edition möglich. Im Detail sieht der Ablauf eines ORB-tauglichen (Online Result Browser) Durchlaufs wiefolgt aus:

  • CPU Test
    Der CPU-Teil der PCMark Test-Suite zählt zu den umfangreichsten Bestandteilen des Default-Benchmarks und spielt bestimmte Szenarien des Alltags unter Windows Vista durch. Hierzu gehört beispielsweise das Ver- und Entschlüsseln von Daten, sowie das Komprimieren und Dekomprimieren. Weitere Punkte befassen sich mit Bildbearbeitung (Komprimierungsalgorithmen und Bildskalierung), dem Transcoding von Audio- und Videoinhalten, Textverarbeitung, Website-Rendering im Browser, dem integrierten Windows Mail Client sowie Windows Contacts. Außerdem wird im "CPU Game Test" die Spieletauglichkeit der CPU bei Applikationen ohne Grafikbeschleunigung genauer analysiert.
  • Graphics Test
    Ein spezieller Test für die Grafikkarte wurde ebenfalls implementiert und stützt sich bei der Bewertung nach Punkten auf die Leistung bei der Wiedergabe von Videos und der Performance im "GPU Game Test". Letzterer bedient sich bereits bekannter Engines und Spielszenen aus 3DMark und fühlt der Hardware auf den Zahn.
  • HDD Test
    Insgesamt sechs Einzeltests überprüfen die Leistungsfähigkeit der ausgewählten Festplatte (Laufwerk in den Einstellungen wählbar), die allesamt auf Tools wie RankDisk, WinTrace und AnalyzeTrace zurückgreifen. Für optimale Ergebnisse im Festplatten-Test empfiehlt Futuremark eine saubere Neuinstallation von Windows Vista, um 4K LBA Alignment sicherzustellen. Das direkte Upgrade von Windows XP auf Windows Vista sowie die Partitionierung mit Software von Drittanbietern kann zu Problemen beim Alignment führen.
  • Suite Tests
    Mit in der PCMark Test-Suite sind auch diverse Tests aus den sieben weiteren Suites, die ansonsten nur durch den Erwerb einer Vantage-Lizenz separat zugänglich sind. Das Hauptaugenmerk liegt hier unter anderem auf dem parallelen Ausführen mehrerer Threads und das Vermischen der Anforderungen, um alle wesentlichen Systemkomponenten in einem Benchmark zu beanspruchen. Mit in den Suite Tests sind die Bereiche Memories, TV and Movies, Gaming, Music, Communications und Productivity, die sich wiefolgt zusammensetzen:

    • Memories 1: zwei Threads (CPU-Bildbearbeitung und Bildimport von HDD)
    • Memories 2: zwei Threads (GPU-Bildbearbeitung und Beanspruchung der HDD durch Videobearbeitung)
    • TV and Movies 1: zwei Threads (Video-Transcoding von HD-DVD und Playback von HD-DVD + Stream auf HDD)
    • TV and Movies 2: zwei Threads (Video-Transcoding von HD-DVD und Playback 19,39 Mbps terrestrial HDTV MPEG2)
    • Gaming 1: ein Thread (GPU Game Test)
    • Gaming 2: ein Thread (Beanspruchung der HDD beim Gaming)
    • Music 1: drei Threads (Webpage-Rendering mit Musikwiedergabe, Audio-Transcoding WAV und Beanspruchung der Festplatte im Windows Media Player Betrieb)
    • Music 2: ein Thread (Audio-Transcoding WAV)
    • Communications 1: drei Threads (Datenverschlüsselung, Datenkomprimierung und Webpage-Rendering mit Grafikinhalt im Fenster)
    • Communications 2: drei Threads (Webpage-Rendering mit mehreren Tabs, Datenentschlüsselung und Festplattenbeanspruchung mit Windows Defender aktiviert)
    • Productivity 1: zwei Threads (Textverarbeitung und Festplattenbeanspruchung beim Laden einer Applikation)
    • Productivity 2: zwei Threads (Suche in Windows Contacts und Festplattenbeanspruchung mit Windows Defender aktiviert)


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie SonstigesZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0