Microsoft DirectX 8.2 unter der Lupe


Erschienen: 03.11.2002, Autor: Patrick von Brunn
Vorwort

Seit wenigen Tagen ist ein Update für die momentan aktuelle DirectX 8 Serie erhältlich. Dieses Update soll ihr bestehendes DirectX 8.1b auf Version 8.2 portieren und vor allem Verbesserungen an DirectPlay beinhalten. Laut Hersteller Microsoft soll sowohl die Performance gesteigert, als auch eventuelle Inkompatibilitäten mit diversen Online-Multiplayer-Games beseitigt werden. Allerdings rät Microsoft offiziell von einer Installation ab, falls ein Problem mit einem Spiel nicht nachweislich durch das Installieren des Updates beseitigt werden würde...

Eine Liste der Spiele, welche Probleme mit DirectX 8.1b bzw. dessen DirectPlay, Probleme verursachen könnten, ist bisher noch nicht bei Microsoft zu finden. Wer Interesse an einer Installation des Updates bzw. der kompletten DirectX 8.2 Version hat, der findet in unserem DownloadCenter die entsprechenden Links zu DX8.2 (Update / Komplettpaket)...

Installation

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten der Installation, wobei im Endeffekt das absolut gleiche Ergebnis zu Stande kommt: Das Update installieren, oder die Komplettversion des verbesserten DirectX herunterladen und diese installieren. Allerdings lässt sich für User mit einer langsameren Internet-Anbindung nur erstere Variante empfehlen, da das komplette DirectX 8.2 Paket mehr als zehn mal so groß ist wie das Update (2,46 MB / 27,66 MB)...

In beiden Fällen erhält man nach dem erfolgreichen Download eine .exe-Datei, welche anschließend ausgeführt werden muss, um durch DirectPlay 8.2 eventuelle Probleme zu beheben. Wer sich für das Update entscheidet, muss allerdings bereits DirectX 8.1b auf seinem System installiert haben...

Die Installation des kleinen Updates, verläuft seltsamerweise ohne jegliche Benachrichtigung des Users: Ein kurzes Ausführen der Datei und ein kurzer Rechenaufwand des Systems und schon ist die DirectPlay 8.2 API installiert. Anfangs sorgte dies für Verwirrung, doch nach einem kurzen Nachsehen in der Registry bzw. im Log-File von DirectX, können wir feststellen, dass das Update aufgespielt wurde...

Komplett anders läuft das Ganze bei der Installation des kompletten DirectX 8.2 Updates ab: Hier bekommt der Benutzer eine hübsche Oberfläche zu Gesicht, welche auf den Beginn der Installation, die Microsoft-EULA und die erfolgreich abgeschlossene Setup-Routine hinweist. Alles eindeutig benutzerfreundlicher! Hier entdeckt man allerdings einen kleinen Fehler: Oben im Titel des Fensters steht noch DirectX 8.1, was sich aber als falsch erweist, da auch der DirectX Log-File von der Versionsnummer 8.2 spricht...

Nachdem sie eine der beiden Setup-Möglichkeiten gewählt haben und das Update erfolgreich auf ihrem System installiert wurde, können sie nun noch überprüfen, ob alles "glatt" gelaufen ist. Wir überprüfen mit ein paar wenigen Handgriffen die Versionsnummer des installierten DirectX. Per Registry: Nachdem sie unter "Ausführen" den Befehl "regedit" eingegeben und bestätigt haben, öffnet sich der Registrierungs-Editor. Navigieren sie nun zu folgendem Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftDirectX. Sobald sie dort sind, sollten sie einen Eintrag mit dem Namen "Version" finden, der den Wert "4.08.02.0134" tragen sollte. Dies teilt ihnen mit, dass DirectX 8.2 mit Erfolg installiert und eingerichtet wurde. Sollten sie den Wert "4.08.01.0810" vorfinden, gab es Probleme bei der Installation und es befindet sich aktuell noch DirectX 8.1b auf ihrem Computer...

Eine weitere Art der Versions-Überprüfung wäre per Log-File: Öffnen sie den Windows-Explorer ihres Systems und begeben sie sich in den Ordner "root:Windows" (root steht für Boot-Laufwerk). Dort werden sie eine Datei finden, die den Namen "DirectX.log" trägt. Öffnen sie diese. Nun finden sie nach Datum und Uhrzeit sortierte Log-Einträge von DirectX. Hier können sie wiederum die oben genannte Versionsnummer, aber auch eventuelle Fehler feststellen...

Zusammenfassend bleibt zur Installation noch zu sagen, dass DirectX 8.2 für Windows 98, ME, 200 und XP verfügbar ist, leider nicht für Windows NT4. Eine Deinstallation ist, ähnlich der DirectX 9 Betas, leider nicht möglich. Darauf weist Microsoft bereits vor dem Download hin: "Note: After installation, the DirectX 8.2 runtime cannot be removed (uninstalled). The installation process changes core components and makes numerous registry changes within your operating system. Microsoft does not support un-installation."

Fazit

Nach einigen Meldungen und Spekulationen um das DirectPlay Update, können wir nach unserem kleinen Artikel folgendes sagen: Definitiv handelt es sich nicht nur um ein Update einer einzelnen Komponente von DirectX, sondern um eine neue DX-Version, welche die Nummer 8.2 trägt. Dies lässt sich wie oben beschrieben per Registry oder per Log-File festellen. Im DirectX.log lässt sich am Ende der Aufzeichnungen auch noch eine Erwähnung von DirectX 8.2 finden, welche eindeutig darauf hinweist. Auch mit Hilfe von diversen anderen Diagnose- oder Informations-Programmen, lässt sich dies feststellen. Die Veränderungen / Verbesserungen belaufen sich allerdings nur auf die DirectPlay-API...

Laut Hersteller Microsoft soll sowohl die Performance gesteigert, als auch eventuelle Inkompatibilitäten mit diversen Online-Multiplayer-Games beseitigt worden sein. Allerdings lässt sich dies momentan nur schwer prüfen, da Microsoft bisher noch keine offizielle Liste der betreffenden Spiele veröffentlicht hat. Mit ziemlich großer Sicherheit wird zu dieser Liste der Combat Flight Simulator 3 von Microsoft gehören, auf dessen CD die neuste DirectPlay-Version erstmals auftaucht. Weiteren Gerüchten und Spekulationen zu Folge, soll auch das Game New World Order von DirectX 8.2 profitieren. Bleibt abzuwarten, bis Microsoft eine entsprechende Liste präsentieren wird. DirectPlay 8.2 werden wir wohl auch in DX9 wiederfinden...


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie SonstigesZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 77 (Ø 3,49)