Zum eigenen Server mit Windows: Teil 2


Erschienen: 14.09.2005, Autor: Andreas Venturini
Schnittstelle: Webinterface für Mercury

Wie bereits angesprochen fehlt es dem Mailserver Mercury an einer entsprechenden Funktion, die es Ihnen ermöglicht, eMails von überall her zu empfangen und zu verschicken. Ebenfalls haben wir bereits eine Lösung angekündigt: Squirrelmail. Laden Sie sich die Software von unserem Server herunter (siehe Anhang) und entpacken Sie die Dateien in das /htdocs-Verzeichnis des Servers.

Öffnen Sie die config-default.php Datei und geben Sie bei $domain die interne IP des Servers in Ihrem Netzwerk an. Speichern Sie anschließend und benennen Sie die Datei nach config.php um. Der Link, unter dem Sie jetzt Ihre eMails verwalten, lautet wie folgt:

» http://meinserver.dyndns.org/email (email steht hier für das Verzeichnis, in das entpackt wurde)

Melden Sie sich mit Ihrer entsprechenden Benutzerkennung an, die Sie zuvor bei Mercury als Local-users definiert haben. Squirrelmail bietet Ihnen verschiedene Einstellungen, die aber allesamt selbsterklärend sind und auf die wir an dieser Stelle nicht näher eingehen möchten. Interessant ist beispielsweise die Verwaltung von Adressen und das Erstellen von neuen Ordnern um vorhandene eMails zu verwalten und zu katalogisieren.


Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie SonstigesZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 346 (Ø 3,53)