Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 23:26 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Hardware » Kaufberatung » Fragen und Antworten (F.A.Q.)
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Fragen und Antworten (F.A.Q.)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
PC-Advisor
Kaufberatung


images/avatars/avatar-264.gif

Dabei seit: 23.04.2007
Beiträge: 29

Fragen und Antworten (F.A.Q.) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden



Fragen Und Antworten (F.A.Q.)
letzte Aktualisierung: 19.07.2015


Die wichtigsten Regeln beim Neukauf bzw. Aufrüstung
  • Kaufe den neuen Rechner erst dann, wenn er wirklich gebraucht wird.
  • Jedes auf Vorrat gekaufte Quäntchen Leistung ist zu teuer bezahlt, da die Preise kontinuierlich fallen.
  • Einen zukunftssicheren PC gibt es nicht.


Was bedeuten diese seltsamen Namen bei den Intel bzw. neuen AMD Prozessoren?

Die Prozessorhersteller sind nach dem GHz-Rennen zu einer relativen Geschwindigkeitsbezeichnung gewechselt, so das man nun Prozessoren nicht nur anhand von GHz-Zahlen vergleicht sondern auch noch andere Ausstattungsmerkmale mit zur Bezeichnung verwendet (z.B. Cachegröße, Anzahl von Kernen, TDP)

AMD
Einteilung der Modellbezeichnungen:
Octa-Core: FX8xxx (AM3+)
Hexa-Core: FX6xxx (AM3+)
Quad-Core: FX4xxx (AM3+), A8/A10 (FM2+)
Dual-Core: A4/A6 (FM2+)

Intel
Einteilung der Modellbezeichnungen:
High-End: i7 (S2011-3)
Mainstream: i7/i5 (S1150)
Einsteiger: Celeron, Pentium, i3


Sollte ich für einen neuen PC schon auf Windows 10 setzen?

Windows 7 ist deutlich sparsamer geworden was den Hardwaregebrauch angeht. Seither hat Microsoft aber auch viele Features und Neuerungen eingeführt, die auch einen Wechsel auf Windows 8.1 schon sinnvoll gemacht haben. Windows 10 führt Microsofts Linie fort und unterstützt als einziges Betriebssystem DirectX 12. Als Spieler, der immer die neueste DirectX-Generation verwenden möchte, hat man zukünftig keine Alternative. Durch die kostenlose Upgradefunktion auf Windows 10 im ersten Jahr kann bedenkenlos sowohl Windows 7 und Windows 8.1 gekauft werden, wenn ein Update geplant ist. Durch den längeren Support ist ein neueres Windows nicht verkehrt.
Linux mit der Unterstützung des plattformunabhängigen Vulkan sollte aber als Alternative im Auge behalten werden.


Sollte mein Betriebssystem 32 oder 64 Bit sein?

Sollten benutze Anwendungen positiv auf mehr als 3 GB reagieren, sind 64-Bit-Versionen von Windows deutlich schneller als ihre 32-Bit-Kollegen. Treiberprobleme sollte es mit einem 64-Bit-Betriebssystem heutzutage keine mehr geben. Außerdem ist mit Windows nur mit 64 Bit der Betrieb von mehr als 4 GB Arbeitsspeicher möglich. Sollte das Betriebssystem neu zu einem PC gehören, sollte man sich also überlegen gleich auf die 64 Bit Version zu setzen. Zu beachten sind aber gewisse Inkompatibilitäten zu älteren Anwendungen.
Mehr Informationen zu diesem Thema: Link1


Lohnt sich ein Dual-Core überhaupt noch?

Ja, denn sie sind Stromsparender und wohl für die meisten PC-Benutzer absolut ausreichend. Siehe auch "Was ist von Multi-Core CPUs zu halten (4 Kerne oder mehr)?"

Was ist von Multi-Core CPUs zu halten (4 Kerne oder mehr)?

Heutzutage werden auch vier Kerne von vielen Programmen sinnvoll unterstützt. So ist die Mehrleistung nicht nur bei Videoschnitt, 3D Studiu Mox oder ähnlichem interessant, auch viele Spiele unterstützen die Berechnung auf mehreren Kernen.
Mehr Informationen zu diesem Thema: Link1


SSD oder HDD als Systemlaufwerk?

Heutzutage sind SSDs in Preisregionen angekommen, die sie auch in günstigeren Rechnern als Systemlaufwerk verbauen lässt. Besonders in dieser Funktion macht es sich im Alltag bemerkbar – System- und Programmstarts sind durch die neue Technologie deutlich beschleunigt. Durch die schnellere Reaktionszeit und den höheren Durchsatz sind sie Festplatten, abgesehen vom Preis, überlegen.

Soundkarte oder onboard-Sound, und warum?

Beim Spielen lohnt es sich kaum noch eine eigenständige Soundkarte zu besitzen da die onboard-Lösungen in Sachen Features kaum hinterherhinken. Extra Soundkarten können zwar bei einer guter Anlage oder Kopfhörern einen besseren Klang bieten, auch kann eine Soundkarte die CPU bei der Berechnung von Sound/Klang-Effekten entlasten (was aber aufgrund immer leistungsfähiger CPUs nicht mehr so stark ins Gewicht fällt wie früher), aber ob dies den Aufpreis wert ist, muss man selbst wissen. Abgesehen davon können heutige Grafikkarten die Berechnung und Weiterleitung des Tons ebenfalls übernehmen. Bei digitalen Anschlüssen ist eine Soundkarte daher irrelevant. Viele Headsets sind zudem mit einer eigenständigen Soundkarte ausgestattet.
Mehr Informationen zu diesem Thema: Link1


Lohnt es sich ein SLI/CrossFire System aufzubauen?

Nur wenn die Leistung auch unbedingt gebraucht wird (man sollte auf eine ausreichend starke CPU achten, sonst ist diese eventuell der limitierende Faktor), ansonsten gilt für die kleineren Mainstream-Modelle das eine High-End Karte meist günstiger ist als eine CrossFire/SLI-Konfiguration. Beim späteren Nachrüsten sollte dann jeder selber abwägen, ob die durch eine zweite Karte gewonnene Mehrleistung im Vergleich zu einer neueren Grafikkarte und deren Leistungsgewinn das Geld wert ist. Anbei sei noch gesagt das es kein Spiel gibt das diese Technologie voraussetzt oder nur damit flüssig spielbar wäre.

Bringt Physikbeschleunigung mit NVidias PhysX etwas?

Das muss jeder für sich entscheiden, im Moment ist PhysX mit allen Nvidia Karten seit der 8800-Serie mit dieser Technologie ausgestattet. Es gibt schon einige Spiele die dies Unterstützen und so einfach schöner aussehen, physikalisch korrekt Wände zusammen brechen oder Wasser Schalter auslöst. Der Gewinn für den Spieler ist aber nur optischer Natur.
Mehr Informationen zu diesem Thema: Link1, Wird meine Grafikkarte unterstützt?




__________________

07.04.2007 20:37 Beiträge von PC-Advisor suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Hardware-Mag - Forum » Hardware » Kaufberatung » Fragen und Antworten (F.A.Q.)



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH