Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 15:02 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Off Topic » Allgemein » Pflege und die Krankenkasse...
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflege und die Krankenkasse...
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
CaptainFuture
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 25.07.2011
Beiträge: 5
Herkunft: Bad Bevensen

Pflege und die Krankenkasse... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Moin allerseits,
habe mal eine etwas andere Frage, in der Hoffnung dass sich damit vielleicht jemand auskennt...
Mein Opa wird zunehmend Dement, ist jetzt noch nichts wirklich ernstes - also keine Angst Leute - , aber eben schon so weit, als dass es im Alltag durchaus auffällt (vergisst z.B. Arzttermin, den Kühlschrank zu zu machen etc.). Nun stellt sich uns natürlich die Frage, wie wir damit umgehen... Ehrlich gesagt haben wir in der Familie so einen "Fall" zum ersten Mal, was uns etwas... ahnungslos lässt ^^. Haben auch schon mit ihm darüber gesprochen, aber überlegen nun, uns Fachkundigen Rat einzuholen. Ein wenig Google hat mich auf Pflegeberatungen gebracht, die einen da wohl gegen Entgeld beraten. Das wäre vor allem hilfreich für die Einstufung in eventuelle Pflegestufen... Hachherrje... Nunja, ich habe jetzt zwei Fragen:
1. Wird sowas eventuell von der Kasse übernommen (die Beratung)?
2. Ist das überhaupt "seriös" oder eher Geldmacherei... gibts ja leider viel in dem Sektor!!

Greetz, der Zukunftsmensch!

PS: Hier mal ein Link zu so einer "Pflegeberatung":
(gelöscht -- BigWhoop)

14.12.2011 13:35 E-Mail an CaptainFuture senden Beiträge von CaptainFuture suchen
T0m4T3 T0m4T3 ist männlich
Overclocker


images/avatars/avatar-415.jpg

Dabei seit: 21.01.2007
Beiträge: 141
Herkunft: BW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Von solchen kommerziellen Agenturen halte ich nichts.
Am besten wäre mal ein Gespräch mit dem Hausarzt. Der kann schon ein paar kleine Tests durchführen und wenn nötig an einen Spezialisten überweisen. Außerdem bekommt ihr dort Auskunft, wie es weiter geht und was zu beachten ist.
Ich hab hier mal ein Infoblatt gefunden:23.pdf

Also mein Tip: Zum Arzt des Vertrauens gehen.



__________________
Rechtschreibfehler dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung. Für eventuelle Missverstäntnisse wird nicht gehaftet.
14.12.2011 13:58 E-Mail an T0m4T3 senden Beiträge von T0m4T3 suchen Fügen Sie T0m4T3 in Ihre Kontaktliste ein
Vectrafan Vectrafan ist männlich
Hardware-Gott


images/avatars/avatar-5.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 2.124

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Zudem sprecht doch einfach mal die Sache bei der Krankenkasse an, was genau die Übernehmen und was ihr zu beachten habt wegen Pflegestufen bzw. was ihr braucht für die Beantragung.



__________________
einmal SSD immer SSD
15.12.2011 12:51 E-Mail an Vectrafan senden Beiträge von Vectrafan suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Off Topic » Allgemein » Pflege und die Krankenkasse...



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH