Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 13:19 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Software » Betriebssysteme » Linux - einsteigerfreundlich?
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Linux - einsteigerfreundlich?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Gast
unregistriert
Linux - einsteigerfreundlich? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Hallo zusammen,

ich hab einfach kein Bock mehr auf MS Windows! Deshalb würde ich gern auf Linux umsteigen. Allerdings suche ich ein Linux Betriebssystem, welches absolut einsteigerfreundlich ist und das mich nicht schon bei der Installation erschlägt!

Es sollte ein stabiles, sicheres und verlässliches Linux System sein und auch für Leute benutzbar sein, die nicht unbedingt gleich Programmierer sind!

Wäre für Links bzw. Downloadvorschläge etc. dankbar!


01.12.2005 12:49
Paranojä Paranojä ist männlich
HwM-Idol


images/avatars/avatar-49.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 1.274
Herkunft: Sachsen

AW: Linux - einsteigerfreundlich? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

wie wärs mit Suse 9.3 oder Ubuntu.

Paranojä, smile




__________________
Meine Systemkonfig
Intel Core2Duo E8400, Gigabyte EP-DS4 (P35), G.Skill 8 GB DDR2-1000, Sparkle GeForce 8800GT 512 MB, Creative Audigy 2ZS, be quiet Dark Power Pro P7 550W, Ubuntu 10.04 (64Bit), 2x LG L204WT-SF
HWM-Kaufberatung
01.12.2005 20:05 E-Mail an Paranojä senden Beiträge von Paranojä suchen Fügen Sie Paranojä in Ihre Kontaktliste ein
Blaubierhund Blaubierhund ist männlich
Blaubierhund


images/avatars/avatar-260.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 2.575
Herkunft: irgendwo im nirgendwo

AW: Linux - einsteigerfreundlich? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

also stabil, sicher und verlässlich ist eigentlich jedes linux-distribution.

für einsteiger ist suse (wie bereits erwähnt) sehr gut geeignet. wer einfach mal reinschnuppern will sollte sich ne knoppix-cd oder ne ubuntu-cd brennen. da muss man nix installieren. das linux lässt sich von cd starten und kann auch genutzt werden um daten zu sichern wenn windows faxen macht.

der hacken an linux ist aber, dass es wesentlich mehr einarbeitungszeit und lernbereitschaft vorraussetzt.

eine wirklich einsteigerfreundliche, sichere, zuverlässige und stabil ist eigentlich nur mac os x - "windows ist mir zu doof, für linux bin ich zu doof --> darum mac os x..." ;-) - welches als unix ja auch in gewisserweise verwandt mit linux ist.

alternativ könnte man sich auch opensolaris oder bsd angucken




__________________
DeviantART
fotocommunity
Zoonar
01.12.2005 22:15 E-Mail an Blaubierhund senden Homepage von Blaubierhund Beiträge von Blaubierhund suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Software » Betriebssysteme » Linux - einsteigerfreundlich?



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH