Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 08:59 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Hardware » Sonstiges » Pc im Wasserbad
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pc im Wasserbad
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Deeival Deeival ist männlich
HwM-Idol


images/avatars/avatar-25.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 1.078
Herkunft: Canada

Pc im Wasserbad Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Ich hab vor ca. 6 Monaten mal was sehr erstaunliches im TV gesehen: Eine Firma die Feuerloeschsysteme entwickelt hat eine Art neues Wasser hergestellt das keinen Strom leitet.

In der TV Show haben die auch noch nen Monitor ins Wasserbad gestellt.
Dazu kommt, dass das Wasser ca. 25% schneller verdampft als normales H2O.

Koennte man mit dem Wasser dann nen PC im Wasserbad bauen? Schon oder?
Einziges Problem waere vielleicht, dass das ganze geschlossen sein muesste, da die 25% in der Verdampfgeschwindigkeit wirklich viel scheinen (nach dem was ich TV gesehen hab): Handy aus dem Wasser genommen, 10 Sekunden warten und schon war es trocken.

Hier noch nen Press Release der Firma: https://www.ansul.com/whoweare/dispPrDetail.asp?id=48

Edit: Ich hab gerade nochmal ein bisschen nachgelesen und festgestellt, dass es wie Wasser aussieht, aber keines ist. Da stellt sich dann die Frage wie gut es Waerme leitet.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Deeival: 10.01.2006 00:40.

10.01.2006 00:26 E-Mail an Deeival senden Homepage von Deeival Beiträge von Deeival suchen Fügen Sie Deeival in Ihre Kontaktliste ein
Moikus Moikus ist männlich
PC-Schrauber


images/avatars/avatar-80.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 242
Herkunft: Reinsberg (Sax)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

vielleicht ist es ja C2H5OH, weis jetz aber ni wie gut das zeug Strom leitet aber die andern Eigenschaften müssten passen Stinkefinger



__________________
|AMD A64 3000+ @ 2500 MHz 1,45V | ASUS A8V Deluxe | ASUS X800XT PE |
| 2x 512MB DDR500 OCZ | Maxtor 120GB + 250 GB |



START SOMETHING USEFULL... FORMAT C:\

10.01.2006 18:45 E-Mail an Moikus senden Homepage von Moikus Beiträge von Moikus suchen Fügen Sie Moikus in Ihre Kontaktliste ein
Yidaki Yidaki ist männlich
DFI-Checker


images/avatars/avatar-441.gif

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 4.361
Herkunft: Hungary

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Wasser an sich leitet Strom, da Mineralien drin gelöst sind, die in Ionenform vorliegen, somit ist der Stromfluss gewährleistet.

Destilliertes Wasser (Deionat) leitet den Strom auch, aber nur sehr wenig. Das ist wegen den H³O+ Ionen die entstehen und diese Ionen können den Strom auch leiten.

Bei der Spaltung von Wasser entsteht aus H²0 Molekülen H³O+ und OH- Ionen und wenn es ein geschlossenes System ist bleibt das ganze im Gleichgewicht, ergo gibt es gleich viele H³O+ wie OH- Ionen.



Yidaki



__________________

10.01.2006 20:12 E-Mail an Yidaki senden Homepage von Yidaki Beiträge von Yidaki suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Hardware » Sonstiges » Pc im Wasserbad



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH