Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 09:05 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Veröffentlichungen » Artikel » Test: Federleicht - Sony Vaio VGN-SZ1XP im Test
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Test: Federleicht - Sony Vaio VGN-SZ1XP im Test
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
50Cent
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 05.05.2006
Beiträge: 2

Test: Federleicht - Sony Vaio VGN-SZ1XP im Test Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Da hat der Redakteur ja ein ganz wichtiges Ausstattungsdetail der neuen Sony VGN-SZ1-Serie schlichtweg unterschlagen.

Die SZ-Serie hat ZWEI Grafikeinheiten an Bord. Die Angabe in der Hardware-Auflistung über den Chipsatz des SZ1XP-Mainboards (PM) ist ebenfalls falsch.

Die SZ-Serie basiert auf Intels GM-Chipset und hat daher eine integrierte Chipsatzgrafik GMA-950 an Bord. Zusätzlich ist dann auch eine externe Nvidia GeForce Go 7400 mit 32 MByte eigenem Video-RAM und 128 MByte "shared memory" integriert (zumindest bei dem SZ1XP/C, das ich zerlegt habe).

Via dem besagten Stamina-Schalter wählt der Anwender also entweder die GMA-950 (Stamina) oder die Go 7400 (Speed) aus.

Ref.:
http://www.sony.de/view/View.action?sect...ssReleaseDetail

"...Umschaltbare Grafikleistung: Die Wahl zwischen Akkulaufzeit oder Geschwindigkeit
Neben dem neuen LED-Display überzeugt die neue SZ-Serie mit einem weiteren innovativen Feature: der Umschaltmöglichkeit zwischen integrierter und externer Grafiklösung. Bei dem „Stamina“ genannten Feature kann der Anwender je nach durchzuführender Aufgabe mittels eines Schalters wählen, welcher Grafikprozessor arbeiten soll. Standardmäßig verwendet das Notebook den integrierten Grafikchip Intel Grafics Media Accelerator 950, ideal geeignet für Büroanwendungen und mit sparsamen Energieverbrauch. Wenn leistungsstarke Grafikverarbeitungsfähigkeiten gefragt sind – z. B. für die Wiedergabe von HD-Videoinhalten – kann der Anwender auf die leistungsfähige NVIDIA® Grafikkarte GeForce™ Go 7400 umschalten. Sie ist für extrem grafikintensive Anwendungen wie beispielsweise Spiele konzipiert und sichert eine volle Grafikperformance. Mit dem Konzept der umschaltbaren Grafikleistung kann der Anwender je nach Anwendung zwischen maximaler Grafikleistung und Akkuschonendem Betrieb wählen..."

Wäre schön, wenn der Test korrigiert würde oder dies als Anmerkung der Redaktion angefügt werden könnte.

05.05.2006 01:09 E-Mail an 50Cent senden Beiträge von 50Cent suchen
ventu
Hardware-Gott


images/avatars/avatar-472.png

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 3.096
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Hallo 50Cent, Danke für Deine Anmerkung.

Du hast Recht, es sind in der Tat 2 Grafikeinheiten an Bord (wie der Chipsatz bereits impliziert). Das war mir durchaus bewußt - was ich allerdings nicht wußte, ist, dass der Stamina-Schalter zwischen diesen beiden Modi umschaltet. Deshalb habe ich ihn nicht explizit erwähnt, weil er ohne diese Funktion ja quasi keinen Nutzen hätte.

In dem Kontext macht das aber natürlich Sinn. Das lustige dabei ist, dass ich mit dem Hersteller vorher noch über den Artikel gesprochen habe und er sein OK gegeben hat. Also da scheinen einige interne Kommunikationsschwierigkeiten vorzuliegen.
Allerdings aktiviert bzw. deaktiviert man mit dem Stamina Modus noch andere internet Geräte.

Ich werde das natürlich direkt ändern. Augenzwinkern



__________________
[Laptop] Thinkpad X300 | Ubuntu 11.04 Natty
[Server] VMware ESXi 5.0 | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 16GB Mushkin Proline PC3-10667E ECC | 2x3TB Seagate Constellation ES.2 SAS @ zfs_mirror | LSI SAS 9211-4i
05.05.2006 01:18 E-Mail an ventu senden Beiträge von ventu suchen
50Cent
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 05.05.2006
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von 50Cent
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Klasse!
Ja, das mit dem "Stamina-Modus" ist mir auch aufgefallen. Zudem gibt Sony per Default mit dem Schiebeschalter neben der jeweils aktiven Grafikeinheit auch ein bestimmtes Energieschema vor.
Beim weiteren Vergleich ist mir noch aufgefallen, dass es das Kohlefaser-Gehäuse ehedem nur für das teuerste Modell VGN-SZ1XP gibt, die kleineren Modelle werden wohl mit schnödem Plastik Vorlieb nehmen müssen.
Allerdings fand ich jetzt die Verwindungssteifigkeit des VGN-SZ1XP nicht soo berauschend. Beim Herumtragen vom Schreibtisch auf die Veranda knarzte das Vaio doch vernehmlich. Allerdings ist es ja auch sehr flach und leicht...
Danke für das Einpflegen der GMA-950-Info!

Gruß 50Cent

08.05.2006 12:23 E-Mail an 50Cent senden Beiträge von 50Cent suchen
ventu
Hardware-Gott


images/avatars/avatar-472.png

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 3.096
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Zitat:
Original von 50Cent
Beim weiteren Vergleich ist mir noch aufgefallen, dass es das Kohlefaser-Gehäuse ehedem nur für das teuerste Modell VGN-SZ1XP gibt, die kleineren Modelle werden wohl mit schnödem Plastik Vorlieb nehmen müssen.


Das würde mich ehrlich gesagt wundern.. aber dennoch kann ich nur das bewerten, was bei mir auf dem Schreibtisch stand. Und das war nunmal die XP-Variante Augenzwinkern

Zitat:
Original von 50Cent
Allerdings fand ich jetzt die Verwindungssteifigkeit des VGN-SZ1XP nicht soo berauschend. Beim Herumtragen vom Schreibtisch auf die Veranda knarzte das Vaio doch vernehmlich.


Ich hab das Teil ca. 3 Wochen gehabt, bin damit im Zug unterwegs gewesen und an der Uni und hab kein einziges Mal ein "Knarzen" bemerkt.
Was nur auf Dauer nervt ist der laute Anschlag der Leertaste.



__________________
[Laptop] Thinkpad X300 | Ubuntu 11.04 Natty
[Server] VMware ESXi 5.0 | Supermicro X8SIL-F | Intel Xeon X3440 | 16GB Mushkin Proline PC3-10667E ECC | 2x3TB Seagate Constellation ES.2 SAS @ zfs_mirror | LSI SAS 9211-4i
08.05.2006 12:31 E-Mail an ventu senden Beiträge von ventu suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Veröffentlichungen » Artikel » Test: Federleicht - Sony Vaio VGN-SZ1XP im Test



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH