Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 11:50 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Hardware » Mainboards & Speicher » Rechner Protestiert auf 133 MHZ FSB
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rechner Protestiert auf 133 MHZ FSB
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
deliweli
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 12.02.2006
Beiträge: 2

Rechner Protestiert auf 133 MHZ FSB Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

hi leute,

bevor ich euch mein Problem schildere, hier einpaar Daten über meinen PC:

A7N8X Deluxe 2.0 nForce 2
AMD Athlon XP 2800+ von ca. 2080 mhz auf 2200 mhz getaktet.. (lief jetzt aber über 2 jahre schon gut)
2x 256 MB von infineon + 1x 512 MB von samsung (alle PC3200)
Radeon 9800 pro von sapphire passiv gekühlt
80 gb wd + 13 gb
netzteil 380 watt

Wie im Topic beschrieben läuft mein Rechner nurnoch wenn ich den FSB auf 133 (266) von ursprünglich 200 (400) stelle. Alles andere dazwischen habe ich bereits probiert.

Wenn ich den FSB auf 200 mhz zurückstelle startet mein Rechner zwar, aber nach kurzer Zeit (zwischen 2 - 30 sekunden) geht er einfach aus. Ich komme maximal bis zum Bootlogo.

Bevor es so weit war, ist mir aufgefallen das mein System instabil wurde und ab und zu einfach mal lust hatte rumzuhängen.

Ich habe bereits probiert das Netzteil etwas zu entlasten. Dann habe ich einpaar Riegel entfernt um auszuschließen das es ein einem der Speicher liegt. Entweder es sind alle drei kaputt oder es liegt an was anderem.

Mein Prozessor ist eigentlich ganz gut gekühlt.. unter belastung erreiche ich maximal 50 grad. Ich weiß nicht woran es liegt, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

mfg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von deliweli: 14.07.2006 22:00.

14.07.2006 21:50 E-Mail an deliweli senden Beiträge von deliweli suchen
Empy Empy ist männlich
Hardware-Bastler


images/avatars/avatar-68.jpg

Dabei seit: 16.02.2006
Beiträge: 329
Herkunft: Berlin/Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Hmm... hört sich merkwürdig an...
Ist es so, dass der Rechner komplett abschmiert? Beschreibe doch bitte, was "rumhängen" heissen soll...

Hört sich bis dahin für mich allerdings nach RAM an. Ich würde wahrscheinlich die Module einfach mal aus- und wieder einbauen, vllt mal die Slots und die DIMMs von Staub befreien usw.

Ansonsten fällt mir nichts ein, außer, dass man halt beachten muss, dass Chips mit dem Alter nicht besser werden (vor allem übertaktete/mit mehr Spannung, als sein soll).

Hast du bei der CPU die vCore erhöht? Es kann sein, dass sich so was erst nach ziemlich langer Zeit bemerkbar macht.



__________________
C2D E4600 (XP120+Papst@1200rpm - 2.664 MHz - 1.12V)
EVGA 8800GT/512MB (Chip: 540 MHz - Shader: 1350 MHz - RAM: 900 MHz)
MDT 2x1GB DDR2-800 Timings: 5-5-5-15 2T (370 MHz - 1.86V)
GigaByte P35-DS3R (P35 - FSB: 888 MHz)
Idle (ca.): 110W - Load (Peak): 215W
15.07.2006 01:09 E-Mail an Empy senden Beiträge von Empy suchen Fügen Sie Empy in Ihre Kontaktliste ein
Mozilla1 Mozilla1 ist männlich
PC-Modder


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 03.07.2006
Beiträge: 48
Herkunft: Nähe Göppingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Hab ja atm noch das gleich Board, ich kann nur sagen, daß meins mit PC 3200 nicht stabil lief, hab damals den Speicher umgetauscht in PC 2700 und siehe da, ohne probleme.... auf 166 MHZ....

nimm mal die speicher raus und schua dir mal die kontakte an,

kann eventuell, wie schon oben gesagt verstaubt sein, was unter Umständen zu Kurzschlüssen führen kann...

achja und Speicher würde ich eh nur von einem Hersteller verbauen...


Was für den Plattform nutzt Du??



Zum Punkto: "Bevor es so weit war, ist mir aufgefallen das mein System instabil wurde und ab und zu einfach mal lust hatte rumzuhängen."

Wenn es so war, bzw ist, geh mal von aus, das dein Prozessor oder der Lüfter ne Macke hat, starte mal deine PC und geh ins Bios und schau dir mal die Temperaturen an... siehtst ja, ob Temp nach oben geht....



__________________

15.07.2006 07:31 E-Mail an Mozilla1 senden Beiträge von Mozilla1 suchen
deliweli
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 12.02.2006
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von deliweli
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

also erstmal danke für eure Kommentare

Inzwischen habe ich es geschafft mein System wieder auf 200 FSB zum laufen zu bringen. Habe einfach das neueste BIOS drauf getan. Aber Windoof ist immernoch sehr instabil, bei 200 wie auch bei 133 mhz.

Ich benutze Windows XP Prof. Servicepack 2

Also mit rumhängen meine ich das er sich einfach aufhängt. Der Mauszeiger bewegt sich nicht mehr die Musik geht aus und er friert halt einfach ein. Er Startet nicht neu.

Die Module habe ich bereits aus- und wieder eingebaut.

Ich habe die vCore für meine CPU nicht erhöht. Ich habe einen Barton Kern und bei dem ist das kein Problem die CPU auf 3200+ zu übertakten.. normalerweise. Aber es lief ja lange Zeit gut und ich glaube nicht das es daran liegt. Ich habe eine Externe Temperaturanzeige von der Ich ablesen kann das die CPU gut gekühlt ist. Hitze ist hier auch auszuschließen.

Ich hatte auch am Anfang Probleme mein System auf 200 FSB zum laufen zu bringen aber mit einem BIOS-Update auf 1004 lief dann alles wie geschmiert. Ich wollte schließlich die Kapazität meiner Speicher ausnutzen, sonst wäre ich mit 166 auch zufrieden.

15.07.2006 12:29 E-Mail an deliweli senden Beiträge von deliweli suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Hardware » Mainboards & Speicher » Rechner Protestiert auf 133 MHZ FSB



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH