Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 12:56 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Veröffentlichungen » Newsmeldungen » Bei uns im Test: Coollaboratory Liquid MetalPad
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Bei uns im Test: Coollaboratory Liquid MetalPad
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Hardware-Mag
Redakteur


images/avatars/avatar-23.jpg

Dabei seit: 16.12.2005
Beiträge: 6.776

Bei uns im Test: Coollaboratory Liquid MetalPad Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Die gesamte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.hardware-mag.de/news/2006/dez...iquid_metalpad/

06.12.2006 10:00 E-Mail an Hardware-Mag senden Homepage von Hardware-Mag Beiträge von Hardware-Mag suchen
pame007
Redakteur


images/avatars/avatar-467.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 1.572

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

schöner test!

ich müsste für meinen athlon-xp allerdings das pad zerschneiden. aber: daher könnte ich sie noch öfter verwenden! smile

06.12.2006 10:58 Beiträge von pame007 suchen
Yidaki Yidaki ist männlich
DFI-Checker


images/avatars/avatar-441.gif

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 4.361
Herkunft: Hungary

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Sehr gut gelungener Test!

@pame009

Wann steigst du auf ein neues System um? Augenzwinkern



__________________

06.12.2006 11:37 E-Mail an Yidaki senden Homepage von Yidaki Beiträge von Yidaki suchen
pame007
Redakteur


images/avatars/avatar-467.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 1.572

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

@ yikaki

kann noch ein bisschen dauern. im moment läuft alles super, ich kann alles spielen, was ich will, nur eine größere festplatte brauch ich Augenzwinkern

06.12.2006 11:52 Beiträge von pame007 suchen
patjaselm patjaselm ist männlich
PC-Schrauber


images/avatars/avatar-100.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 203

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

auch von mir daumen hoch für den test!

dieses pad scheint wirklich eine gute (wenn auch etwas teure) alternative zu sein - man kann damit wohl tatsächlich noch das eine oder andere grad rausholen.

vielleicht hole ich mir mal so ein ding, um meinen e6600@3ghz noch besser zu kühlen. würde dann selbstverständlich hier über meine erfahrungen damit berichten Augenzwinkern



__________________
rauchen dem da haaschd rauchen
06.12.2006 12:15 E-Mail an patjaselm senden Beiträge von patjaselm suchen
Gast
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Conroes können davon eigentlich nicht profitieren, da dort eher der Wärmetransport von den Kernen zum HS zum Problem wird. Ob der Headspreader zwei Grad kühler ist, macht kaum einen Unterschied für die Kerntemperatur.

07.12.2006 02:22
Gast
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Was mich ja interessieren würde ist, wie flüssig das wirklich wird.
Was passiert z.B. wenn der Kühler nicht die ganze Fläche der CPU abdeckt, oder irgendwelche Enden überstehen (sollte erst interessant werden, wenn die CPU heißer als 60°C wird)?
Kurz und knapp, wie aus-/weglaufsicher ist das Produkt?

Hat nebenbei irgendjemand eine Idee, wie man das bei einer Wasserkühlung einsetzen soll? Da kommt man meist schwerlich über 50°C.

07.12.2006 11:44
MichiGee MichiGee ist männlich
Hardware-Bastler


images/avatars/avatar-5.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 270
Herkunft: Giengen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Man schaltet einfach die Pumpe ab, dann wird sich die Wärme schon so weit stauen, dass man über die Schmelztemperatur kommt, oder nich?



__________________

08.12.2006 13:04 E-Mail an MichiGee senden Homepage von MichiGee Beiträge von MichiGee suchen Fügen Sie MichiGee in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Veröffentlichungen » Newsmeldungen » Bei uns im Test: Coollaboratory Liquid MetalPad



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH