Willkommen, Gast!

Wenn dies Ihr erster Besuch in unserem Forum ist, sollten Sie sich zuerst unsere Forum-Netiquette durchlesen. Bevor Sie nun Beiträge schreiben, empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Registrierung, da Sie durch Ihren eigenen Account deutlich mehr Features und Komfort im Forum genießen können. Wenn Sie ein bestimmtes Thema suchen, können Sie unsere Suchfunktion benutzen. Falls Sie sich bereits angemeldet haben, können Sie Ihren Account (im Menü links unter Mein Profil aufrufbar) verwalten.


Neue Beiträge, der letzten 24 Stunden
.


Es ist jetzt 12:48 Uhr.

Hardware-Mag - Forum » Hardware » Mainboards & Speicher » Neues EVGA Board, defekt oder ich zu doof?
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Neues EVGA Board, defekt oder ich zu doof?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
DyingAngel
PC-Modder


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 07.05.2007
Beiträge: 31

Neues EVGA Board, defekt oder ich zu doof? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Hi Leute,

So nachdem ich einige Posts hier gelesen hab, denk ich mal dass hier einige fähige Köpfe sind smile Erstma hallo, bin neu hier. Hab ein kleines Problem und zwar gleich mit 2 Boards. Ich fange mal von gaaanz vorne an. Hab mir September 2006 einen neuen Rechner zugelegt im Wert von über 3000€ mit meinen 2 TFTs. Unter dem Link seht ihr mein Systemprofil (http://www.gmc-clan.de/?view=members/info&id=55)
Nach knapp 5 Monaten ging mir mein 620Watt Enermax Netzteil kaputt, wegen eines Kurzschlusses. Das hab ich dann natürlich gleich weggeschickt und mir als Ersatz im Mediamarkt schnell so ein 500 Watt Standartnetzteil gekauft das noch kompatibel war.

Bevor das eingeschickte Enermax allerdings wieder bei mir im Haus war ging mir das Ersatznetzteil auch nach knapp 2 Monaten auch kaputt. So da dachte ich ok, Zufall ist das jetzt nicht mehr. Man sagte mir es würde am Hausstromnetz liegen wegen Spannungsschwankungen.

Hab mir daraufhin eine gute Master-Slave Steckdosenleiste mit Frequenzfilter zugelegt die jetzt an meinem Rechner hängt. Ein paar Tage später kam das Enermax wieder, das hab ich dann auch gleich wieder eingebaut und ab dann ging eigentlich nix mehr richtig. Mein Rechner hing sich immer öfters beim booten im POST auf, beim Memorycheck. Dachte ich ok, da der eine Ram ja defekt war den ich auch schonmal eingeschickt hatte, wäre es vielleicht was an den Rams, aber vergebens alle ma nacheinander ausgebaut und immer dasselbe.

Die Festplatten und so hab ich auch mal aus Spass alle abgemacht und auch dann hing er sich noch auf. Aber trotz allem kam der Fehler nicht immer, manchmal lief er ganz normal hoch, zwar brauche er beim POST ein bisschen länger als vorher aber er lief dann hoch. Nach einigem testen merkte ich dann dass er eher bootet wenn ich das Gehäuse auf dem Boden liegen hab (quer) und wenn es steht wie es normal auch sein sollte er sich eher aufhängt. Deswegen vermute ich irgendeinen Schaden am Board, das war noch das Asus P5WD2-E Premium.

Als neues Board hab ich mir jetzt vor ein paar Tagen das EVGA nForce 680 SLI zugelegt, welches ich mit grosser Sorgfalt auch gleich eingebaut habe. Als ich fertig war und meinen Rechner starten wollte, lief der CPU ganz kurz an für einen Sekundenbruchteil und ging nach einem kurzen klacken direkt wieder aus. Daraufhin leuchtete neben dem Standby-LED vom Board noch ein Orangenes LED auf, dessen Funktion ich allerdings nirgends finden konnte.

Hab dann bei EVGA angerufen und der Mann war wohl nicht unbedingt so kompetent, er meinte nur ich soll mal 3 meiner Ram-DIMMS ausbauen und die Graka, aber auch dann kam nichts, er meinte dann nur ich solls einschicken. War das Board jetzt defekt oder wäre da auch eine Inkompatibilität der RAM`s o.ä. Und Asus hab ich auch angerufen wegen des P5WD2-E Premium`s und die sagten ich solls einfach einschicken wär wohl auch defekt.

Kann von Euch vielleicht noch jemand hilfreiche Infos oder Statements abgeben? Sry für den Roman Augenzwinkern Wär super wenn ich hier mal Hilfe finde, vorallem zu dem kleinen Netzteilproblem, das wär super. Danke schonmal im Vorraus.

Gruß DyingAngel

Edit von Paladin: Romane sind hier kein Problem, aber mach bitte in Zukunft Absätze rein, damit man das leichter lesen kann. Thx. Augenzwinkern

07.05.2007 15:59 E-Mail an DyingAngel senden Beiträge von DyingAngel suchen
Paladin
Hardware-Gott


images/avatars/avatar-50.jpg

Dabei seit: 24.12.2005
Beiträge: 2.183
Herkunft: BW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Erstmal Willkommen bei Hardware-Mag. smile

Was genau das Problem war, wird sich rückblickend nicht mehr so einfach herausfinden lassen. Ich vermute, dass das Asus-Board durch den ersten Netzteilkurzschluss einen Schlag abbekommen hat. Darauf deutet ja auch Deine Aussage hin, dass der Rechner liegend eher anlief als stehend.

Bei diesem 500 Watt NoName-Teil (ich nehme an, es war NoName) kann es schlicht daran gelegen haben, dass die Leistung nicht ausreichend war. 500 Watt sagen über ein Netzteil allein noch nicht viel aus. Wichtig ist ja auch, welche Leistung auf den einzelnen Schienen zur Verfügung steht. Es gibt 500 Watt NTs, die gerade mal 14 A auf +12 Volt bringen.

Das kann für ein High-End-System zu wenig sein, denn wenn es Spannungsschwankungen gibt, geht dieser Wert ruckzuck runter. Auf die Art habe ich auch mal ein NT geliefert (sprich: schlicht überlastet).

Das EVGA-Board macht öfter ziemliche Probleme, wie Du ja sicherlich schon gelesen hast. Dass die CPU was abbekommen hat, ist möglich, aber eher unwahrscheinlich, denn das hätte man früher merken müssen.

Ich würde jetzt einfach mal abwarten, bis Du das (die) Austauschboard(s) hast und dann sieht man weiter.



__________________

Intel Core i5 2500K | EKL Alpenföhn Nordwand | Gigabyte Z68X-UD3-B3 | 16 GB Corsair Vengeance DDR3-1600 (9-9-9-24) | EVGA GeForce GTX 570 HD SC | Sound Blaster X-Fi Gamer Fatal1ty Pro | Samsung SpinPoint HD154UI (1,5 TB) | LG GH22-LS30 | Enermax Pro82+ 625 Watt | Lian Li PC-A09 B | Windows 7 64 Pro

"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." (Helmut Schmidt)
"Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten." (Oscar Wilde)

07.05.2007 16:54 E-Mail an Paladin senden Homepage von Paladin Beiträge von Paladin suchen
DyingAngel
PC-Modder


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 07.05.2007
Beiträge: 31

Themenstarter Thema begonnen von DyingAngel
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Mhhh ja denk ich auch. Ja dass das 500 Watt Netzteil unterdimensioniert war hab ich auch schon in Erwägung gezogen. Naja dann heisst es wohl erst mal abwarten, hab beide Boards heute wieder zu Mindfactory abgeschickt. Tja schon schade mit dem EVGA Board, hat in Tests so schon ziemlich gut abgeschnitten. Wollte auch eigentlich erst zum neuen Asus Striker Extreme greifen, allerdings ist das nicht mit meinen MDT Rams kompatibel und für neue Rams siehts finanziell nicht so rosig aus smile

Naja ich wart mal ab und meld mich dann nochmal. Aber kleine Frage noch, bringt die Master-Slave Steckdosenleiste mit den Frequenzfilter jetzt bei Spannungsschwankungen was oder nicht? Vorallem wunderts mich dass das Enermax so schnell kaputt ging, da es ja schon einige Schutzfunktionen hat die dem vorwirken sollten dass es gleich reagiert und abschaltet. Auch eine Ursache wären evtl auch die vielen Elektronikgeräte die bei mir im Zimmer oft gleichzeitig laufen. Rechner, Fernseher, Verstärker einige Lichter, DVD-Player und co, könnte das auch damit was zu tun haben? Ansonsten danke schonmal für die schnelle Antwort...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von DyingAngel: 07.05.2007 22:16.

07.05.2007 22:16 E-Mail an DyingAngel senden Beiträge von DyingAngel suchen
BigWhoop BigWhoop ist männlich
Redakteur


images/avatars/avatar-278.gif

Dabei seit: 02.03.2007
Beiträge: 7.168
Herkunft: Bielefeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Zitat:
Original von DyingAngel
Aber kleine Frage noch, bringt die Master-Slave Steckdosenleiste mit den Frequenzfilter jetzt bei Spannungsschwankungen was oder nicht? Vorallem wunderts mich dass das Enermax so schnell kaputt ging, da es ja schon einige Schutzfunktionen hat die dem vorwirken sollten dass es gleich reagiert und abschaltet. Auch eine Ursache wären evtl auch die vielen Elektronikgeräte die bei mir im Zimmer oft gleichzeitig laufen. Rechner, Fernseher, Verstärker einige Lichter, DVD-Player und co, könnte das auch damit was zu tun haben? Ansonsten danke schonmal für die schnelle Antwort...


Freuqenzfilter für eine Überspannungabschaltung oder Filterung ? nein ! smile wie auch *g*

Netzteil kaputt durch überspannung im Hausnetz ? auch eher unwarscheinlich da gepuffert.
Das müssten dann schon extreme spannungen sein die auch an anderen Geräten aufgefallen wären!

Mehrere LAufende GEräte machen keine anderen kaputt sondern schmeissen höchstens die Sicherung raus *g*



__________________
2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456


08.05.2007 00:45 E-Mail an BigWhoop senden Homepage von BigWhoop Beiträge von BigWhoop suchen Fügen Sie BigWhoop in Ihre Kontaktliste ein
Ultra74
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Hallo.

Also mein Board (EVGA nForce 680i) macht auch ein paar zicken, und bis heute (habs erst seit 2 Wochen) weiss ich leider nicht wo mein Problem liegt.

Ich schreibe nur deshalb hier, weil ich auch Markenspeicher von "MDT" hab (betrifft jetzt DyingAngel).

Also mein System:

Motherboard: EVGA nForce 680i
Prozessor: Intel Core 2 Duo E6600 @2,4 GHz 4MB Cache
Ram: MDT DDR-2 800MHz, 1x1024MB
Grafikkarte: ATI X1600XT PCIe 256MB
Netzteil: Thermaltek Troughpower 600 Watt
Festplatte: Western Digital 320GB


Also Ich hab mal etwas gelesen das entweder die MDT-Speicher nicht kompatibel zu diesem Board sind, und dass es laut Handbuch Beschreibung dringend empfohlen ist, immer die Speicher im Dual Modus laufen zu lassen (2x512MB, oder 2x1024MB).

Soll heissen, im Single-Modus läuft es instabil.

So, nun zu meinem Problem:

Also natürlich bekomme ich diese Probleme nur bei 3D-Anwendungen.

Egal jetzt welches Game, ich zocke halt gerne diese Shoter Games, und nach ca. kommt darauf an, wie langer der Rechner schon vorher eingeschaltet war, spielt meine Tastatur verückt,bzw es liegt an der Mouse.

Nach manchen bewegungen im Spiel beim drücken von meist 3 oder 4 Tasten, hab ich diesen Beep-Ton vom Board, was ja eigentlich normal sein kann, aber schon mehrmals bekomm ich auch schon nen Beep, wenn ich nur eine Taste drücke.

Die Folgen sind dann verherrend, denn nachdem es beept, bewegt sich mein Player selbständig meist nach links/rückwärts oder nur links.

Wenn ich aus dem Game rausgehe, dann sehe ich alle meine Desktop Symbole als markiert.
Im Explorer (ordner) wenn ich irgendeinen Ordner und dessen Unterordner anklicke, geht dieser in einem neuen Window auf, usw.

Nach ein wenig herumdrücken and der Tastatur und zwar folgene Tasten duchreinander zugleich oder einzeln kombiniert, wird manchmal auch mit Glück das Problem wieder bereinigt.

Hab ne Tastertur von Samsung, die is aber PS/2 und ne Mouse von Logitech (PS/2 u.USB).

Hab aber schon eine andere Maus an USB und PS/2 Anschluss probiert, doch es wurde nicht besser.
Die Tastertur ahb ich auch schon gewechselt, doch leider auch ohne Erfolg, und dass leider nur unter PS/2 (da ich keinen USB-Adapter hab) Aber ich glaub an dem wirds auch nicht liegen.

Jedenfalls sitzt und läuft mein CPU richtig (Max.48 Grad)

Speichermodul hab ich schon in jedem Slot probier (Hab leider nur 1x1024).

Abgesehen von der Tastatur her, hab ich schon mal gehört, es könnte am Tastatur-Buffer liegen, aber keine Ahnung was das is.

Achja, im Gerätemanager is mir aufgefallen, das unter "Systemgeräte" die Komponenten "PCI Satndard-Ram-Controller" gleich 18 mal dort existieren.

Ist das normal?

Im Bootscreen wird mir angezeigt das an dem Systembus kein IRQ vergeben ist.

Seltsam oder??


Vielleicht hat noch jemand das selbe Board und auch die gleichen Prob wie ich, dann könnten wir uns mal zusammentun und herumfragen grinsen


Naja, auf jedem Fallbedanke ich mich jetzt schon für Antworten und hoffentlich für Experten-Hilfe.

Bye,
Ultra74

08.05.2007 09:46 E-Mail an Ultra74 senden Beiträge von Ultra74 suchen Fügen Sie Ultra74 in Ihre Kontaktliste ein
BigWhoop BigWhoop ist männlich
Redakteur


images/avatars/avatar-278.gif

Dabei seit: 02.03.2007
Beiträge: 7.168
Herkunft: Bielefeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Schalt doch mal im BIOS Apic aus bzw. an smile

Achja und zu MDT .. also Markenspeicher würde ich dazu jetzt nicht sagen. Sie sind und bleiben billig Chip Hersteller lachen



__________________
2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456


08.05.2007 10:43 E-Mail an BigWhoop senden Homepage von BigWhoop Beiträge von BigWhoop suchen Fügen Sie BigWhoop in Ihre Kontaktliste ein
Ultra74
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Ja MDT kenn ich zu wenig, sind zwar marken und war auch billig, hast recht.
Hab halt nur den Speicher zum Einstieg mir nur gekauft, kommen sowieso Corsairs, wenn die Kohle reicht grinsen
Zu der Apic-Funktion sag ich nur, das geht nicht wenn ich sie ausstelle, dann startet Windows nicht mehr (Bluescreen)

Wenn auch trotz bei Apic-Off, ich Format C: und Windows neu installiere, klappt auch net, installiert zwar Windows komplett, aber nach dem lezten Neustart nach der Win-Install, wieder den Bluescreen.

Es wir leider be mir nicht gutes angezeigt im Bootscreen,.
Teilweise sind 1 oder mehrere Controller dem selben IRQ zugewiesen..

Unter Windows 98 konnte man das jedenfalls noch unter Windows stellen.
Bei XP leider nicht mehr. unglücklich

Kennt sonst jemand noch ne Lösung?

08.05.2007 11:11 E-Mail an Ultra74 senden Beiträge von Ultra74 suchen Fügen Sie Ultra74 in Ihre Kontaktliste ein
Rosemarie
PC-Schrauber


images/avatars/avatar-251.jpg

Dabei seit: 29.11.2006
Beiträge: 170
Herkunft: Germany

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

@DyingAngel

Du bist glaube ich nicht zu doof, ich HATTE auch das prachtvolle EVGA Board mit vielen vielen Problemen gratis dabei. Jetzt hab ichs rausgschmissen und gewohnte hervorragende qualität sowie Systemstabilität von Gigabyte erhalten.

Ja, was die Kompetenz vom Service von EVGA angeht, kann ich dir nur zustimmen, hab da mehrere male angerufen wegen diverser Probleme (Siehe meine Threads), konnten mir natürlich auch nicht weiterhelfen.

( Wie ich dort angerufen habe, hatte ich so das Gefühl, dass ich in so einer kleinen Keller Spilunke angerufen habe, und der Kerl, mit völlig verrauchter Stimme nicht gerad freundlich war )

EVGA, ihr seit einfach in sachen Mainboards nichts.
Da ändert auch eine BlackPearl Edition vom 680i für 550€ nichts.

Kann es sein das ziemlich viele EVGA 680i user Probleme haben ?
Sollte das nicht ein Zeichen sein ?
(Schaut euch nur mal das Forum bei EVGA an)

So, nun zum Netzteil, ein Kumpel von mir hatte so fast das gleiche Netzteil Problem wie du. Bei ihm gingen regelmäßig die NT´s kapott.
Soweit ich weiß hatt der arme 4 oder 5 mal sein NT gewechselt.
Naja, und seitdem er eine Steckdosenleiste von ich glaube HAMA mit Blitzschutz und Frequenzfilter am Rechner hängen hat, funzts.
Seitdem hat er kein neues NT mehr gekauft.
Es lag wohl bei ihm tatsächlich an eventuellen Stromschwankungen im Hausstromnetz.

@Ultra74

Joar, dass mit den fehlenden IRQs und den PCI-Standard Ram Controller kommt mit irgendwie bekannt vor.

Welches BIOS habt ihr denn drauf ?

LG
Rosemarie



__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Rosemarie: 08.05.2007 11:33.

08.05.2007 11:30 E-Mail an Rosemarie senden Beiträge von Rosemarie suchen
BigWhoop BigWhoop ist männlich
Redakteur


images/avatars/avatar-278.gif

Dabei seit: 02.03.2007
Beiträge: 7.168
Herkunft: Bielefeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

hmm das PRoblem kenne ich aber nur von ACPI smile

APIC sollte dort eigentlich keine bluescreens hervorrufen !



__________________
2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456


08.05.2007 12:02 E-Mail an BigWhoop senden Homepage von BigWhoop Beiträge von BigWhoop suchen Fügen Sie BigWhoop in Ihre Kontaktliste ein
Ultra74
Hardware-Noob


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 08.05.2007
Beiträge: 4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

qBigWhoop

Zitat:
hmm das PRoblem kenne ich aber nur von ACPI APIC sollte dort eigentlich keine bluescreens hervorrufen !


Tja bei mir ist Acpi standard immer an, deshalb hab ich ja auch keine Bluescreens

Ich meinte eigentlich nur, wenn ich Acpi abstelle.

smile

08.05.2007 13:41 E-Mail an Ultra74 senden Beiträge von Ultra74 suchen Fügen Sie Ultra74 in Ihre Kontaktliste ein
BigWhoop BigWhoop ist männlich
Redakteur


images/avatars/avatar-278.gif

Dabei seit: 02.03.2007
Beiträge: 7.168
Herkunft: Bielefeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

du sollst APIC abstellen oder an smile Nicht ACPI !



__________________
2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456


08.05.2007 13:52 E-Mail an BigWhoop senden Homepage von BigWhoop Beiträge von BigWhoop suchen Fügen Sie BigWhoop in Ihre Kontaktliste ein
DyingAngel
PC-Modder


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 07.05.2007
Beiträge: 31

Themenstarter Thema begonnen von DyingAngel
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

@Rosemarie

Welches Gigabyte Board war denn deine Wahl, auch das mit dem nforce 680er chipsatz (N650SLI-DS4) oder ein anderes? Das mit dem Netzteil wär auch möglich dass diverse "Kriechströme" im Hausstromnetz sind, oft verursacht durch Waschmaschinen o.ä. und ein FI kann da schonmal bei uns nicht rausfliegen da keiner vorhanden ist :-/ Mhh naja es gibt trotz allem genügend Käufer die absolut zufrieden mit dem EVGA Board sind, also laut Alternate und Mindfactory Bewertungen. Und in Tests eigentlich auch vorm Striker und anderen Asus Boards abgeschnitten. Naja einfach mal abwarten, werd vielleicht mal noch nach einem Ausweichboard Ausschau halten.

08.05.2007 14:46 E-Mail an DyingAngel senden Beiträge von DyingAngel suchen
BigWhoop BigWhoop ist männlich
Redakteur


images/avatars/avatar-278.gif

Dabei seit: 02.03.2007
Beiträge: 7.168
Herkunft: Bielefeld

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Krichströme hast du aber nur auf dme Gehäuse und dann gegen Erde lachen



__________________
2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456


08.05.2007 14:49 E-Mail an BigWhoop senden Homepage von BigWhoop Beiträge von BigWhoop suchen Fügen Sie BigWhoop in Ihre Kontaktliste ein
DyingAngel
PC-Modder


images/avatars/avatar-339.gif

Dabei seit: 07.05.2007
Beiträge: 31

Themenstarter Thema begonnen von DyingAngel
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

jep, ist aber jetzt auch ausgeschlossen, hab den PE mal gemessen, da ist nix drauf.

09.05.2007 16:41 E-Mail an DyingAngel senden Beiträge von DyingAngel suchen
Rosemarie
PC-Schrauber


images/avatars/avatar-251.jpg

Dabei seit: 29.11.2006
Beiträge: 170
Herkunft: Germany

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

@DyingAngel

Na klar sind viele Leute zufrieden mit dem EVGA Board, die meisten nutzen ja auch nicht die volle Leistung des Boards aus, ich meine damit, nicht jeder hat SLI, Ram´s mit EPP die auf 1066Mhz oder 1150Mhz laufen, X-FI Sound etc., mein altes schrott EVGA bla bla würd bestimmt noch gut laufen mit einer Graka, Sound Onboard und 800Mhz Ram.

Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, hätte ich lieber noch die 3 Monate mit dem neuen PC gewartet und gleich das Gigabyte nehmen sollen. Aber im nachhinein ist man ja immer schlauer.

Auf jeden Fall läuft er jetzt.

Na sicher doch mit dem 680 SLI Chipsatz. Habe das Gigabyte N680SLI DQ6(Siehe Signatur). Bin ultra zufrieden mit dem Board. Bis jetzt läuft und schnurrt es ganz hervoragend. Habe allerdings die Kühlung ein wenig modofiziert, hab ein paar schöne kleine Blaue Lüfter an den Heatpipes angebracht.

LG
Rosemarie



__________________

10.05.2007 10:40 E-Mail an Rosemarie senden Beiträge von Rosemarie suchen
Seiten (4): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Hardware-Mag - Forum » Hardware » Mainboards & Speicher » Neues EVGA Board, defekt oder ich zu doof?



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH