Neuer "ALDI PC" im Test


Erschienen: 24.11.2001, 06:30 Uhr, Quelle: Chip-Online, Autor: Pascal Heller

Chip hat sich einfach mal den jetzigen Aldi PC geschnappt und ihn sich näher angeschaut. Was dabei raus kam ist weniger erfreulich. So bremst der SD-RAM Speicher den P4 erwartungsgemäß stark aus. Aber noch nicht genug, der Speicher erlaubt lediglich die Settings 3-3-3 ( CL3 ) was bei einem 256 Mbyte Riegel einen Speicherdurchsatz von nur 284 MByte/s bringt, ( mein DDR Speicher bringt in Verbindung mit einem KT266a über 820 Mbyte/sec ). Somit ist der Riegel nicht nur für heutige Verhältnisse unterdimensioniert, sondern auch noch viel zu langsam für so ein System. Beim ersten Start gab Windows XP gleich einen Fehler aus, das WINDVR geschlossen werden müsse. Auch bei der Festplatte und bei der waren Performance sowie den Erweiterungsmöglichkeiten haben sich die Kollegen ausgelassen:

"Künftigen Erweiterungen stehen zwei PCI-Steckplätze und ein Einbauplatz für eine 3,5-Zoll-Festplatte zur Verfügung. Aber vielleicht ist das mit den Erweiterungen auch keine ganz gute Idee: Das Netzteil ist mit 250 Watt zwar noch nicht unterdimensioniert, aber viel Reserven sind da nicht mehr drin"

Einziger Lichtpunkt könnte die Grafikkarte darstellen. Aber schaut euch den Test bei Chip selbst an.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!