AMD´s neue Strategien


Erschienen: 09.10.2001, 06:30 Uhr, Quelle: SiliconStrategies, Autor: Michael Mense

Advanced Mirco Devices (AMD) hat heute gleichzeitig zu der offiziellen Vorstellung des AthlonXP Prozessors eine Warnung ausgesprochen. Und zwar hiess es dass die Kunden nicht weiterhin nur nach Megaherz-Angaben dürfen. Damals war die Megaherz-Angabe ein guter Masstab für Performance da sich die Architekturen der Prozessoren nicht viel unterschieden haben. Heute ist die Megaherz-Zahl keine gute Richtlinie mehr. Bestes Beispiel ist das umstrittene Pentium Rating von AMD.
Nun will AMD mit der neuen, sogenannten "True Performance Initiative" (TPI) dem Kunden die Möglichkeit geben die Wahre Geschwindigkeit der CPUs besser vergleichen zu können. Deshalb werden die neuen AthlonXP-Prozessoren auch nicht mehr nach Megaherzzahl vermarktet sondern werden nach dem Pentium Rating System gekennzeichnet sein. Ein gutes Beispiel ist die AthlonXP CPU mit der Vezeichnung 1800+. Das heisst nun NICHT das sie 1800 Megaherz hat sondern das die CPU die Geschwindigkeit eines mit 1800Mhz getackteten Pentium4 CPUs erreicht und sogar überschreitet.
Dieses System ist in der Tat sehr kompliziert und wird in der nahen Zukunft eine menge Zündstoff für Diskussionen mit Intel geben denn es ist sehr schwierig festzulegen welcher Prozessor-Benchmark die Basis für die TPI sein soll.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!