Neues zum Pentium IV 3,06 GHz


Erschienen: 16.12.2002, 06:30 Uhr, Quelle: K-Hardware, Autor: Patrick von Brunn

Weit und breit ist bisher noch kein Lebenszeichen des neuen Intel HyperThreading Prozessors zu sehen. Bisher hatte auch nur ein einziger OEM, der seine Systeme auch in Deutschland vertreibt, bestätigt, dass man entsprechende Systeme mit Intel´s neuer CPU fertigen werde und auch in nächster Zeit bereits ausliefern wolle. Nun hat sich ein weiteres namhaftes Unternehmen dazugesellt - IBM...

Hersteller IBM plant zwei verschiedene Komplett-Rechner mit Intel´s 3,06 GHz Pentium IV auf den Markt zu bringen. Seltsamerweise aber nur echte Workstations, die mit 1024 bzw. 512 MB RAM, einer CAD-Grafikkarte und entsprechender restlicher Ausstattung, auch dementsprechend teuer sein werden. 2.899 bzw. sogar 5.999 US-Dollar wird man für eines der beiden Systeme hinblättern müssen...

Nun bleibt immer noch offen, warum die neue CPU praktisch noch gar nicht erhältlich ist. Dafür könnte es verschiedene Gründe geben. Zum Beispiel hat Intel eventuell Probleme mit der Fertigung der CPU, bzw. man kommt mit der Produktion nicht hinterher, da die Nachfrage zu groß ist. Leider lässt sich diese große Nachfrage nicht bestätigen, da sonst entsprechende Systeme bzw. die Prozessoren selbst, erhältlich wären...

Man kann zu großer Sicherheit davon ausgehen, dass es Probleme bei Intel gibt, da man sich durch den Lieferverzug das Weihnachtsgeschäft entgehen lässt. Gerade jetzt, wo die ersten HT-kompatiblen Motherboards auf den Markt gekommen sind und auch entsprechend guten Absatz fanden bzw. immer noch finden. Andere Quellen behaupten, dass Intel erst eine Art "Lagerräumung" betreiben will und die CPU erst im nächsten Jahr auf den Markt bringen wird. Man will somit die Lager von nicht HT-tauglichen Prozessoren befreien. Bleibt abzuwarten...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!