Nvidia weitet Führung im Grafiksektor auf Linux Plattformen aus


Erschienen: 14.12.2002, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Nvidia unterstützt Linux-Anwender mit den schnellsten, funktionsreichsten, kompatiblen Produkten und adressiert Unternehmen, professionelle sowie private Anwender. Nun will Nvidia weiter mit großem Druck daran arbeiten, die Führung zu festigen und noch weiter auszubauen. Näheres erfahren sie in der angehängten Pressemitteilung...

"Santa Clara, CA - 12. Dezember 2002 - NVIDIA® (Nasdaq: NVDA), der weltweite Marktführer in Visual Processing Lösungen, kündigte eine Reihe von Initiativen an, welche die Führungsrolle im LINUX Markt festigen wird und sicherstellt, dass NVIDIAs Grafik- und Multimediaprozessoren weiterhin die leistungsfähigsten Lösungen der Industrie sind. Als Teil dieser Strategie und der fortwährenden Verpflichtung der LINUX Welt überragende Performance zur Verfügung zu stellen, gibt NVIDIA Details des technischen Support-Programms für professionelle und private Anwender bekannt. Gleichzeitig wird ein neues Treiber-Paket angekündigt, das Performance-Erweiterungen und neue Funktionen für NVIDIAs fortschrittliche Grafiklösungen bietet - inklusive NVIDIAs CineFXTM Architektur, die Bestandteil von NVIDIAs UDA (Unified Driver Architecture) ist und Vorwärts- und Rückwärtskompatibilität bietet sowie die Unterstützung der neuesten PC-Technologien inklusive AGP 8X und OpenGL® 1.4.

"Wenn man die rapide wachsende Akzeptanz von Betriebssystemen wie LINUX und FreeBSD in Unternehmen sieht, dann bieten sich für NVIDIA ausgezeichnete Gelegenheiten, die Führungsrolle im Grafiksektor auszubauen -sowohl aus der Hardware- als auch aus der Software-Perspektive," sagte Lewis Wagman, Direktor Software-Produktmarketing bei NVIDIA. "Wir haben spezielle Entwicklungsteams aufgebaut, um sicherzustellen, dass unsere Produkte die industrieweit besten Funktionen und die größte Performance unter LINUX bieten. Auch haben wir daran gearbeitet OEMs und anderen Unternehmen, die daran interessiert sind auf eine PC- oder andere Plattform unter LINUX mit NVIDIAs Grafiklösungen zu migrieren, herausragenden technischen Support sowie Hilfe bei der Einführung zu geben." Alle NVIDIA Produkte inklusive GeForceTM , GeForce Go und NVIDIAs Quadro® Familie wie auch NVIDIAs nForceTM Plattform-Prozessoren wurden für das LUNIX Betriebssystem optimiert und decken alle wichtigen PC-Plattformen ab - inklusive Intel® Pentium®, Intel Itanium® und AMD AthlonTM CPUs. Das jetzt angekündigte Software-Release ist gleichzeitig eine Premiere, da zum ersten Mal ein Hersteller von Grafiklösungen LINUX Treiber für AMDs zukünftige Hammer-Plattform anbietet. Damit unterstützt NVIDIA Entwickler und OEMs bereits in einem sehr frühen Stadium bei AMDs heiß erwarteten Athlon 64 Prozessoren bevor sie in den Markt kommen.

"Wir applaudieren NVIDIA dafür, dass die Wichtigkeit erkannt wurde stabile, hochperformante Software-Lösungen anzubieten und das Unternehmen die Initiative übernommen hat, solide grafische und multimediale Plattformen den LINUX Anwendern zur Verfügung zu stellen," sagte Tim Sweeney von EPIC Games, dem Entwickler der bekannten Unreal Engine. "Zusammen mit NVIDIA werden wir den Kunden die Möglichkeit bieten, Spiele zu erleben, die auf der Unreal-Technologie basieren und auf einer großen Anzahl von Betriebssystemen und PC-Plattformen laufen - inklusive denen, die es für die zukünftige AMD Athlon 64 Prozessor-Technologie geben wird."

Mit NVIDIAs neuestem Software-Release werden die Anwender von NVIDIA Quadro basierten Grafiklösungen im Gegensatz zu früheren Treiber-Versionen Performance-Steigerungen von bis zu 30% erhalten. Zusätzlich profitieren professionelle Anwender von den Vorteilen die LINUX gegenüber anderen, traditionellen Betriebssystemen bietet. Auch weitere Funktionalitäten wie Unterstützung von Multi-Display-Konfigurationen und Zertifizierungen für Maya und Softimage!XSI, Shake, visuelle Interpretations-Technologien der Öl-Industrie und andere Applikationen (z.B. Post-Produktion, Special Effects oder andere professionelle Bereiche) partizipieren davon.

"Als der führende Lieferant von großen Visualisierungen und Auswertungs-Technologien für die Öl- und Gasindustrie, ist es selbstverständlich, dass wir sehr genau die dafür benötigte Grafik-Hardware-Technologien auswählen, um die Leistungsstärke, die Performance und Zuverlässigkeit sicherzustellen, die wir für akkurate und detaillierte geologische Analysen benötigen," sagte Yin Cheung, Vice President und Direktor Technologie bei Magic Earth. "NVIDIAs Quadro4 XGL bietet die Performance, Kompatibilität und das Feature-Set für unsere Desktop/LINUX Angebote, die uns die Lage versetzen, es unseren Kunden zu ermöglichen führend bei der Öl- und Gas-Exploration zu sein."

"Unsere wichtigen OEM-Partner wie Dell, IBM und HP haben sich für NVIDIA entschieden, um eine Lösung im Bereich Hard- und Software zu erhalten, die durchgängig LINUX unterstützt," ergänzte Wagman. "Es ist der Erfolg von Kunden wie Magic Earth, der uns vorantreibt weiterhin unvergleichbare Unterstützung und Hardware für alle Plattformen und Betriebssysteme inklusive LINUX bereitzustellen. Diese schlüsselfertigen Lösungen sorgen für unseren fortwährenden geschäftlichen Erfolg."

Andere Treiber-Erweiterungen, die von NVIDIAs UDA-Technologie geboten werden:

Volle Unterstützung von Pixel- und Vertex-Shadern für NVIDIAs Desktop- und Workstation-GPUs Volle OpenGL 1.4 Unterstützung mit CineFX-Architektur und Emulationen für NVIDIAs Desktop- und Workstation-GPUs Mehrfach-Bildschirm-Betrieb für NVIDIAs Desktop-, Workstation- und mobile GPUs Powermanagement für NVIDIAs mobile GPUs Vollständige Hot-Key Unterstützung für NVIDIAs mobile GPUs Vollständige Unterstützung der Plattform-Technologien, wie sie von NVIDIAs nForce Plattform-Prozessoren zur Verfügung gestellt werden (inkl. FireWire, Audio und Netzwerk-Fähigkeiten)

Anwender, die technische Unterstützung beim Einsatz von NVIDIA GPUs unter LINUX benötigen, können Emails an linux-bugs@nvidia.com senden oder erhalten auch Hilfe im Forum unter http://www.nvnews.net/vbulletin/forumdisplay.php?s=&forumid=14.

"Seit dem Debüt im August 2002 ist unser LINUX Support-Forum sehr frequentiert. In nur vier Monaten haben die Mitglieder des LINUX Forums über 7.000 Nachrichten gepostet," kommentierte Mike Campers, Manager der populären Technologie-Website nV New. "Das Forum ist eine richtige Goldmine von Informationen mit Beiträgen erfahrener Mitglieder, die gerne helfen. Meistens geht es darum NVIDIA basierte Grafikkarten zu bekommen, die optimiert für die verschiedenen LINUX Distributionen sind - inklusive Red Hat, Mandrake Linux und FreeBSD." Die LINUX Treiber können von www.nvidia.com oder www.nvidia.de kostenlos heruntergeladen werden."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!