Erster .NET-Virus aufgetaucht


Erschienen: 10.01.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Chip-Online, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem gestern der weltweit erste Flash-Virus aufgetaucht ist, endteckte man nun heute auch den ersten Virus, der Microsofts .NET-Archikektur befällt. Der neue Virus, welchen Symantec "W32.Donut" taufte, ist ein sogenannter Proof-of-Concept-Virus, welcher keine Beschädigungen an den betroffenen Dateien bzw. Systemen anrichtet...

Der W32.Donut infiziert alle .NET-Dateien mit .exe-Dateierweiterung im aktuellen und bis zu 20 Unterverzeichnisse tief. Der Virus ist auch nicht speicherresident und die Wahrscheinlichkeit, dass er eine Datei infiziert, liegt bei etwa 10 Prozent. Wenn die Meldung: "This cell has been infected by dotNET virus!" auftritt, wurde das System infiziert.

Viren-Experten schätzen die Wahrscheinlichkeit der Verbreitung des W32.Donut, als eher gering ein und halten den Virus für ungefährlich. Betroffen sind auch nur Windows 2000 und XP Systeme, wenn auf diesen das .NET-Framework installiert ist (MSIL)...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!