Gigabyte verbaut nur noch ATI Grafikchips.


Erschienen: 05.01.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Golem, Autor: Pascal Heller

Gigabyte hat nach eigenen angaben aufgehört Grafikkarten mit nVidia Chips á la Ti 200 oder TI 500 in ihren Karten zu verbauen. Es sollen in Zukunft nur noch Chips von ATI in Gigabyte Karten zu finden sein. Somit hat Gigabyte 3 neue Karten angekündigt, welche nun die Karten mit nVidia Chips ersetzen sollen:

Für den Low-cost und Low-end bereich gedacht ist die AG32S mit einem ATI Rage 128 Chip und 32 MB Speicher, des Weiteren ist es mit der Karte möglich durch den DVI Anschluss auch neuere Monitore anzuschließen. Für die Hauptzahl der Nutzer ist die AV64S-T Karte mit Radeon 7000E Chip und 64 MB SD Speicher welche zusätzlich mit einem TV-Out ausgerüstet sein wird. Für die etwas anspruchsvolleren Nutzer gibt es zudem noch die AR64S-H welche auf dem Radeon 7500 Chip basiert und ebenfalls TV-out sowie DVI und VGA Anschlüsse beinhalten.

Karten mit Radeon 8500 Chip sind von Gigbyte Seite noch nicht angekündigt. Jedoch wurde bereits letztes Jahr von ATI behauptet Gigabyte würde mit R8500LE Chips beliefert werden und diese auch anbieten werde. So kann man davon ausgehen das auch Gigabyte bald zu den vielen 3. Herstellern von Radeon 8500 Karten hinzustoßen wird.

Laut Gigabyte sollen die Karten mit nVidia Chips noch weiter verkauft werden, bis die Lagerbestände verbraucht sind. So werden dann ab Februar Gigabyte Karten mit ATI Chip handeln zu erhalten sein.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!