Intel will Lieferschwierigkeiten des Pentium IV beheben


Erschienen: 27.01.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Hartware, Autor: Patrick von Brunn

Intel will noch in diesem Quartal die Lieferschwierigkeiten seines Pentium IV Prozessors aus der Welt schaffen. Dies will man durch den Kauf neuer Geräte und durch das Umrüsten bestehender Fabriken erreichen. Hier die Einzelheiten zum Vorhaben Intels...

Bereits im vergangenen Jahr hat man mit der Umrüstung begonnen, es wurden zusätzliche Geräte für das 0,13µ-Lithografieverfahren gekauft, welche in gleicher Zeit etwa 28 Prozent mehr Prozessoren herstellen können. Ebenfalls sollen die Fabriken nicht mehr die alten 8" Wafer benutzen, sondern die neuen 12" Wafer. Bisher arbeitet aber erste eine Fertigungsanlage mit 12" Wafern, dies soll sich aber bis zum Halbjahr 2002 ändern. Die neuen Wafer sollen die Herstellung von ca. 225 Prozent mehr Chips, in gleicher Zeit, ermöglichen.

Insgesamt will Intel bis zum Jahresende etwa 50 Prozent mehr Prozessoren herstellen können, als es im vierten Quartal 2001 der Fall war. Damit sollten die Lieferschwierigkeiten des Pentium IV der Vergangenheit angehören...

Um den Verkauf des Pentium IV noch mehr anzukurbeln, wird höchst wahrscheinlich am Montag (morgen) eine weitere Preissenkung erfolgen. Dies wäre bereits die zweite Preissenkung in diesem Monat...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!