Longhorn inkompatibel zu bisherigen Computern?


Erschienen: 01.07.2002, 06:30 Uhr, Quelle: , Autor: Michael Mense

Es gehen Gerüchte durch das Internet, die behaupten dass es unter Umständen möglich sein könnte, dass Intel`s nächste Steckplatz-Generation 3GIO und Microsoft`s neues Windows (Codename Longhorn) inkompatibel zu älteren Windows-Standards sein könnten.

Ich bin mir nicht sicher ob das heissen soll, dass die 3GIO Solts inkompatibel mit PCI sein werden oder ob PCI und 3GIO Geräte nicht gleichzeitig auf einem Mainboard verbaut sein können. Die zweite Möglichkeit scheint aber sinnvoller zu sein, da bis zum KT133A Chipsatz auch noch ISA Steckplätze auf den Mainboards verbaut wurden und ausserdem wäre eine generelle Inkompatibilität zwischen 3GIO und PCI ein Schritt auf dem Computer-Markt, den Intel nicht alleine Verantworten könnte.

Auch sehr unwahrscheinlich klingt es, dass Microsoft so weit gehen wird und Longhorn inkompatibel zu anderen Windows-Standards machen wird. Bisher war es immer so, dass Inkompatibilität nur von Seiten der Hardware erzeugt wurden, so war es für 16-Bit Prozessoren beispielsweise unmöglich mit dem 32-bit Code zu arbeiten.

Falls alle Gerüchte jedoch war werden könnten, dann sollte man sich immernoch die Frage stellen warum man sich einen neuen PC mit USB2.0, FireWire und GIO kaufen sollte nur um Mircosofts bestes und neustes Betriebssystem benutzen zu dürfen. Die Erfahrung mit WindowsXP würde mir persönlich von Anfang an einen Riegel vor solche Gedankenflüge setzen. Wenn Sie mich fragen, sollten sie solchen Gerüchten keinen Glauben schenken und uns den Gefallen tun nur Gerüchten glauben zu Schenken, die auf irgendeine Art und weise belegbar sind.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!