Epox inkompatibel mit Visiontek GF4


Erschienen: 07.03.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Chip, Autor: Pascal Heller

Der Mainboardhersteller Epox, hat heute offiziell bekannt geben, dass das Mainboard 8KHa und 8KHa+ inkompatibel mit den VisionTeks GF4 Ti4600 Grafikkarten seien.

Nicht aber eine Inkompatibilität auf technischer oder Elektronischer ebene, sondern ein Problem des Platzmangels tut sich zwischen den beiden Komponenten auf: Ein unweise platzierter und zu groß dimensionierter Kondensator verhindert den richtigen Kontakt der Grafikkarte mit dem AGP Slots und somit auch die Stromversorgung. Doch nicht nur Epox Besitzer haben mit dem Kondensator ein Problem, auch Besitzer des baugleichen Enmic-Boards 8TCX2+ mit KT266A-Chipsatz, können die GF4 nicht korrekt in den AGP-Slot stecken und somit nicht betreiben.

Der Kondensator trägt die Beschriftung CE6 und sitzt in einer Reihe mit dem CE7. Wie Epox angibt soll der Kondensator gewährleisten, dass das Board Stabil in Sachen DDR RAM und Overclocking betrieben werden kann. Die Kollegen von Chip vermuten das es sich als Absicherung nach oben handele, da zuerst angenommen wurde, dass DDR RAM mehr Leistung benötige.

Somit könnte man den Kondensator rein theoretisch vom Board nehmen, doch an alle diejenigen die jetzt vorhatten den Lötkolben zu schwingen, sei gesagt, dass Epox wie auch bei allen anderen Beschädigungen keine Garantie gewährt.

Besser wird es wohl sein, dass sich alle die User welche ein Epox Board dieser Marke besitzen, einen weiten Bogen um GF4 Karten von VisionTek zu machen anstatt später die leidige Feststellung zu machen, dass das Board sich nicht damit verträgt.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!