Intel gibt RDRAM für den Desktopmarkt auf


Erschienen: 01.03.2002, 06:30 Uhr, Quelle: x-bit labs, Autor: Michael Mense

Heute hat Intel offiziell bekanntgegeben, dass sie bis Ende des Jahren die Verträge mit Rambus kündigen werden und es in Zukunft keine Intel-Chipsätzt mit Unterstützung für solch "exotische" Speicherarten geben wird. Einzig für Netzwerk-Server wird auch weiterhin RDRAM-Unterstützung angeboten.

Im Moment gibt es 2 Chipsätze von Intel, die RDRAM unterstützen. Das wäre zum einen der i850, welcher für Hochleistungs-Dekstopcomputer ausgelegt ist, und zum Anderen der Dualprozessor-Chipsatz i860 für Workstations.
Somit werden wahrscheinlich im Mai die letzten Chipsätze für RDRAM herraus kommen. Bei ihnen handelt es sich um verbesserte Modelle der i850- und i860-Reihe. Die Verbesserung wird sich in einem effektivem Frontsidebus von 533Mhz äußern.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!