Microsoft droht mit Einstellung von Windows XP


Erschienen: 04.03.2002, 06:30 Uhr, Quelle: tecChannel, Autor: Patrick von Brunn

Wie die "Washington Post" berichtet, wird Hersteller Microsoft im Kartellprozess in den USA in die Offensive gehen. Man droht damit Windows XP komplett vom Markt zu nehmen, wenn die klagenenden Bundesstaaten Recht bekämen...

Nächste Woche ist bereits die erste Anhörungsrunde, in welcher Microsoft dem Gericht und den Klägerstaaten klar machen will, dass es kein Windows 2000 oder Windows XP ohne Internet Explorer oder Instant Messenger geben könne. Rein aus technischen Gründen soll die nicht möglich sein. Die klagenden Bundesstaaten sind der Meinung, dass Microsoft verschiedenen Windows-Versionen ausliefern müsse, welche mit Zusatzsoftware wie zum Beispiel den IE und welche ohne diverse Software. Microsoft behauptet allerdings, dass es ohne den IE oder sonstige in Windows integrierte Programme nicht möglich ist, ein Betriebssystem zu entwickeln. Dies soll nun durch einen unparteiischen Experten überprüft werden, der den kompletten Windows XP Quellcode zu Gesicht bekommen wird...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!