BitBoys Projekt begraben


Erschienen: 05.09.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Hard Tecs 4u, Autor: Pascal Heller

Die Finnischen Chipentwickler BitBoys haben nun endlich Aussagen zu ihrem seit 1998 laufendem Grafikkartenprojekt gemacht. Der Ziel der Entwickler war eine Karte zu bauen, deren Speicher per 1024 Bit Angebunden ist und somit großes Potenzial erahnen lies. Laut Bitboys gibt es schon ein erstes Sample der Karte , welches von Infineon in einem 0.17µ Fertigungsverfahren hergestellt wurde.

Die Features des Prototyp:
  • 4 Rendering Pipelines (2 Textureinheiten per Pipeline)
  • 12 MB integrierter DRAM und maximal 128 MB SDRAM (extern)
  • Directx 8.1 und OpenGL 1.3 Support
  • Vertex Shader
  • Dual-Channel Video-Out, Ausgabemöglichkeiten sind Analog, DVI und TV-Out
  • AGP 4x
Leider gibt es auch eine große Enttäuschung. Wie die Finnen mitteilten wird es die Karte nie im Handel geben, da das gesamte Projekt eingestellt wurde. Man wolle sich in Zukunft nur noch auf die Forschung konzentrieren. Zurzeit befassen sich die BitBoys mit Grafiklösungen für kleinste Mobile Geräte, wie Handhelds oder Displays für Handys.

Wir denken, es ist sehr schade, dass Bitboys sich aus dem Sektor verabschiedet. So waren die Finnen schließlich eine der wenigen wirklichen alternativen Techniken im rasend schnellen Grafikchip Sektor.
Andererseits war alles zumeist Spekulation, und wenn man recht überlegt, so wird man sehen, dass das Sample durch seine Performance wohl nie bestochen haben kann. Wenn doch und es wäre wirklich so gut gewesen um im heutigen Markt mitzumischen, dann hätte man das Projekt sicherlich nicht so schnell begraben.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!