OpenGL 2.0 leider ohne Nvidia´s Shader-Sprache Cg


Erschienen: 18.09.2002, 06:30 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Patrick von Brunn

Nvidia bekam beim letzten Treffen des OpenGL-ARBs, einen derben Genickschlag verpasst: Nvidia´s Shader-Sprache Cg, wurde aus den OpenGL 2.0 Spezifikationen per Mehrheitsbestimmung verbannt. Stattdessen wurde GLslang von Entwickler 3Dlabs aufgenommen...

Laut Nvidia, sollte Cg "die bedeutendste Innovation der Grafikchip-Industrie in den letzten 10 Jahren" sein, doch dies scheinten die Mitglieder des OpenGL-ARBs anders gesehen zu haben. Die Abstimmung ende mit 6 zu 2 Stimmen für 3Dlabs´ Technologie (2 enthielten sich). Scheinbar waren den Abgeordneten die Lizenzforderung Nvidia´s einfach zu hoch. Das Gremium wird von ATI geleitet, es finden sich dort aber noch weitere Grafikchip-Entwickler. Nvidia versuchte das Gremium nachträglich Cg doch noch auf seine Seite zu bekommen, indem man die Lizenzen für Cg fast umsonst verkaufen wollte. Doch dies half auch nichts mehr...

Die Ablehnung von Cg stößt Nvidia in eine Zwickmühle: Entweder verzichtet man auf dem OpenGL 2.0 Standard im NV30, obwohl man ihn akündigte, oder man führt ein Redesign des Chips durch, wodurch wieder eine Menge Zeit vergehen wird und Nvidia sowieso schon Terminprobleme mit dem neuen Chip hat. Nicht ganz einfach für den Chipriesen...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!