Intel Canterwood und Pentium IV 3,0C WebWatch


Erschienen: 14.04.2003, 06:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Heute hat Hersteller Intel offiziell seinen neuen i875P Chipsatz (alias Canterwood) und den neuen FSB800 Pentium IV mit 3,0 GHz vorgestellt (Pressemitteilung folgt). Natürlich waren auch unsere Kollegen schon sehr fleißig und haben bereits entsprechende Artikel veröffentlicht. Folgend eine kleine Übersicht mit Ausschnitten aus den Artikeln...

"Zwar hat Intel mit der Einführung der FSB800 Prozessoren nicht die Messlatte im Bereich CPU-Takt hochgelegt, allerdings sehr deutlich die Messlatte im Bereich Leistung, auch im Verglich mit der Konkurrenz aus Hause AMD. In den allerwenigsten Vergleichen gelang es den AMD Plattformen, Spitzenplätze zu belegen, selbst unter Berücksichtigung eines noch nicht erhältlichen Athlon XP 3000+ mit 200 MHz FSB. Die schnellste CPU bleibt somit unter Berücksichtigung aller Resultate bei Intel..."

Intel i875P (Canterwood) Chipsatz und Pentium 4 3.0C (FSB800) @ HardTecs4U.com

"Ganz klar, der neue Pentium 4 ist in Verbindung mit dem richtigen Mainboard schnell - richtig schnell. Doch diese Geschwindigkeit hat - oh Wunder - auch ihren Preis. Wer immer das Schnellste in seinem Tower beherbergen möchte, muss eben etwas tiefer in die Tasche greifen. Dennoch stellt sich die Frage, wer wirklich so viel Leistung benötigt. Allgemein heißt es immer, die Spiele sind es, die den Rechner alles abverlangen und dementsprechend diese Leistung benötigen. Doch gerade hier ist die Grafikkarte besonders wichtig und ein Prozessor alleine kann Mängel bei der Grafikkarte durch stures Rechnen nicht wett machen..."

Pentium 4 mit 3,0 GHz und 800 MHz Frontside-Bus @ ComputerBase.de

"Der neue 800 Mhz FSB bietet, wie wir gesehen haben, eine deutliche Performanceverbesserung, vor allen Dingen, wenn man gleichzeitig vom Dual Channel DDR400 Speicherinterface Gebrauch macht. In dieser Kombination wird der Chipsatz zum Überflieger - nicht nur durch die Performance Acceleration Technology, welche die Latenzzeiten bei Verwendung von DDR400 deutlich vermindert. Damit ist der i875P der erste Chipsatz, der wirklich Vorzüge aus DDR400 ziehen kann und in diesem Betriebsmodus nicht langsamer wird. Der neue Pentium 4 3.0C hat damit einen Unterbau, um die Pro-Takt-Performance der Intel-Prozessoren weiter zu verbessern. In vielen Benchmarks baut er die Spitzenposition somit aus, teilweise sind deutliche Geschwindigkeitsvorteile zu sehen..."

Der i875P-Chipsatz - der Canterwood in Aktion @ Hardwareluxx.de

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!