Neuer Intel P4 FSB800 wird zurückgezogen


Erschienen: 14.04.2003, 06:30 Uhr, Quelle: heise, Autor: Pascal Heller

Wie viele vielleicht nicht wissen, sollte heute nicht nur der i875 Chipsatz mit dem Namen Canterwood vorgestellt werden, sondern auch der dazugehörige Pentium 4 mit einem FSB von 800 MHz. Allerdings hat Intel das kommende Flaggschiff kurz bevor zurückgezogen. Der Grund für diesen Schritt seien angeblich Probleme im FSB800 Betrieb, die bei wenigen schon laufenden Samples aufgetreten sind. Wie sich das Problem selbst bemerkbar macht und an was es liegt, darüber konnte Intel noch keine Aussagen machen. Daher ist auch noch völlig unklar, ob sich der Prozessor um einige Wochen oder nur einige Tage verspätet. Allerdings ist man sich bei Intel sicher, dass das Problem nicht am Canterwood-Chipsatz liegt sondern am Prozessor selbst zu suchen ist.

Der P4 FSB 800 hat im Wesentlichen die gleichen technischen Spezifikationen, sieht man einmal vom erhöhten Frontsidebus ab. Somit besitzt der P4 800 3,0 GHz immer noch 512 KByte L2-Cache und basiert auf dem Northwood-Kern. Geschwindigkeit erhofft man sich bei Intel allein durch die gigantische Datenbandbreite von 6,4 GByte/s. Die bisherigen Modelle hatten hingegen nur 4,3 GByte/s.

Wie sich die Erhöhung endgültig auswirkt wird abzuwarten sein. Die ersten Benchmarks werden mehr zeigen…

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!