Nvidia in Zukunft IBM Kunde


Erschienen: 13.08.2003, 06:30 Uhr, Quelle: Computerbase, Autor: Sascha Piehl

Langsam aber sicher kommen die in 0,13µm gefertigten Grafikkarten in fahrt. ATi konnte dies schon mit den RV Karten beweisen und so werden auch die nächsten High End Karten das erste Mal in 0,13µm gefertigt. Doch Nvidia hat Startprobleme. Bei TSMC gab es Probleme mit der Chipausbeute. Doch wie es scheint, hat Nvidia einen Weg gefunden, um dieses Problem zu beseitigen. IBM machte Nvidia nun ein Angebot, das günstiger war, als das von TSMC und man garantierte, jeder nicht funktionierende Chip würde Nvidia keine Kosten bereiten. Bei TSMC durfte man bei defekten Chips noch in die Tasche greifen. Eindeutig, dass Nvidia dieses Angebot angenommen hat. Der NV 40 könnte bereits von IBM gefertigt werden. Bereits im März kamen schon erste Gerüchte von einer zukünftigen Zusammenarbeit auf.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!