Starke Hitzeentwicklung beim Prescott bestätigt


Erschienen: 06.08.2003, 06:30 Uhr, Quelle: 3DChips, Autor: Christoph Buhtz

Das Gerücht, das der Intel Prescott eine so enorme Leitungsaufnahme hat, wurde mit erstaunen aufgenommen. Er hat einen Thermal Power Design (TPD) Wert von über 100W und liegt damit weit über allen zur Zeit gefertigten Prozessoren. Dies war bisher ein Gerücht, jetzt wurde es offiziell von Intel bestätigt!

Der amerikanische Inquirer hat sich vergangene Woche mit einem Intel Sprecher getroffen und nachgefragt.

Intel bestätigte dies noch einmal und nannte einen TPD Wert von ca. 100W. Allerdings arbeitet Intel bereits an einer zweiten Revision der Prozessorkerns, um das Problem zu beseitigen. Etwas mehr erfreulich ist, das die neue Revision insgesamt 11 neue CPU-Befehle verfügen, die besonders in Multimedia Anwendungen zum Vorschein kommen. Der L2 Cache wird wie vermutet auf 1MB gegenüber dem Northwood verdoppelt.

Der neue Prozessor soll im 4.Quartal des Jahres angekündigt werden, dann sollen auch die beiden Chipsätze Springdale und Canterwood in einer neuen Revision verfügbar sein. Dies zeigt allerdings, das der Prescott von aktuellen Mainboards warscheinlich nicht unterstützt werden wird.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!