AMD begründet Taktverminderung des 3000+


Erschienen: 12.02.2003, 06:30 Uhr, Quelle: The Inquirer, Autor: Patrick von Brunn

Nach der Vorstellung und den ersten Reviews des AMD Athlon XP 3000+, haben die Redakteure von The Inquirer etwas genauer hingesehen und bei AMD noch einmal nachgehackt. Genauer gesagt ging es um die Frage, warum AMD den Takt des Barton 3000+ auf 2,166 GHz gesenkt hat und ihn nicht mit 2,25 GHz auf den Markt brachte, wie einst geplant...

AMD hat nach ausführlichen Testreihen einen Takt von 2166 MHz für ausreichend befunden, da so der Athlon XP 3000+ immer noch problemlos mit einem Pentium IV 3,06 GHz von Intel mithalten kann. Allerdings setzt AMD hier auf eine andere Testphilosophie wie andere Testlabors: Es werden nicht reine Benchmark-Programme, wie zum Beispiel SPECint oder SPECfp, verwendet, sondern alltägliche Anwendungen die an einem Großteil der PCs ihren Einsatz finden. Daher sind 2,166 GHz angemessen...

Ähnlich wird das Ganze auch beim neuen Athlon 64 ablaufen, welcher mit sogar nur 1,8 GHz auf den Markt kommen soll. Hier könnte die Verspätung der CPUs auch am Fehlen eines entsprechenden 64 Bit Windows liegen, da Microsoft immer noch nicht so weit ist. Fraglich, ob der 1,8 GHz Athlon mit einem 3,2 GHz Prescott wird mithalten können...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!