Entwickler devolo mit zahlreichen Neuheiten zur CeBIT


Erschienen: 06.02.2003, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Auch von der devolo AG werden wir auf der CeBIT 2003 in Hannover einige neue Produkte zu sehen bekommen. Neben dem bereits vor einiger Zeit vorgestellten dLAN-Adapter (News), werden auch weitere Produkte präsentiert werden: Wireless LAN Geräte nach dem neuen 802.11g-Standard (54 MBit/sec), ADSL-Modems und vieles mehr. Hier die Pressemitteilung...

"Aachen, 6. Februar 2003 – Die Aachener devolo AG ist auf der diesjährigen CeBIT (Halle 15, Stand C34) mit einem umfassenden Produktportfolio vertreten. Neben den bewährten MicroLink-Analogmodems für den Heim- und Industriebereich sowie ADSL-Modems und Netzwerk-Komponenten zeigt der Elsa-Nachfolger in diesem Jahr erstmals den HomePlug-Adapter MicroLink dLAN für den Aufbau eines PC-Netzwerkes über die Elektroinstallation im Haus, außerdem verschiedene Wireless LAN-Produkte nach dem neuen 802.11g-Standard mit einer Datenrate von bis zu 54 Mbit/s und einen Webserver im Kleinstformat für den Industriebereich.

„Wir stellen an unserem Stand in Halle 15 auf drei Präsentationsinseln zahlreiche Neuentwicklungen und eine Reihe von bewährten Produkten vor“, beschreibt Heiko Harbers, Vorstand der devolo AG in Aachen, den Messeauftritt. Das im vergangenen Jahr gegründete Unternehmen knüpft mit seinen Datenübertragungs- und Netzwerkprodukten für den Privatkunden- und Industriebereich an das Know-how des europäischen Modem-Marktführers Elsa AG an, der im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden musste und dessen Marken- und Produktrechte („MicroLink“ und „Vianect“) devolo übernommen hat. „Gleichzeitig zeigt unser erster CeBIT-Auftritt aber auch deutlich, dass unsere Entwicklungsabteilung in den vergangenen Monaten mit Hochdruck gearbeitet hat und jetzt zahlreiche neue marktreife Produkte vorstellen kann“, sagt Harbers.

HomePlug-Adapter MicroLink dLAN: Heimnetzwerk über das Stromkabel

Wer mehrere Computer im Haus oder Büro einfach und schnell miteinander verbinden und zum Beispiel einen DSL-Breitbandzugang ins Internet gemeinsam nutzen will, kann künftig auf eine aufwändige Neuverkabelung verzichten. Der zum internationalen HomePlug-Standard 1.0 kompatible Adapter MicroLink dLAN („direct local area network“) für die Stromsteckdose ermöglicht ohne Bohren, Staub und Schmutz den Aufbau eines Heimnetzwerkes mit beliebig vielen PCs über die existierenden Elektroleitungen im Haus. Mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 14 Mbit/s und symetrischem Up- und Download steht HomePlug den klassischen Ethernet-Lösungen an Leistungsfähigkeit nichts nach und übertrifft den derzeitigen Wireless-Standard WiFi (Wireless Fidelity) für Heimanwendungen. In der Praxis lassen sich je nach Leitungsqualität Bandbreiten zwischen 5 und 7 Mbit/s gewährleisten – völlig ausreichend für die Verlängerung des DSL-Anschlusses in jedes Zimmer. Neben einem MicroLink-dLAN-Adapter mit US! B-Schnittstelle zum Endverkaufspreis von 99,90 Euro gibt es auch das MicroLink dLAN als Ethernet-Gerät für 129,90 Euro. Innerhalb einer Wireless-LAN-Infrastruktur können die MicroLink dLAN-Komponenten künftig auch die Funktion eines Repeaters übernehmen.

Wireless LAN nach dem 802.11g-Standard mit einer Datenrate bis 54 Mbit/s

802.11g heisst der neue Wireless-LAN-Standard. Durch eine verbesserte Modulation sind damit Datenraten von 54 Mbit/s bei 2,4 GHz erreichbar. Im Rahmen der neuen MicroLink WLAN-Produktfamilie stellt devolo dazu einen WLAN-Access-Point, einen USB-Adapter und einen PCMCIA-Adapter vor. Die Funk-Basis-Station „MicroLink WLAN AP" erlaubt den Anschluss eines DSL- bzw. Kabel-TV-Modems. Stationäre PCs werden über den USB-Adapter angeschlossen, Notebooks oder andere portable Kommunikationsgeräte können über die PMCIA-Funkkarte mit dem drahtlosen Netz verbunden werden. Eine Verschlüsselung mit bis zu 128 Bit nach dem Wired-Equivalent-Privacy-Standard (WEP) sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit.

MicroLink Webserver im Kleinstformat für Industrieanwender

Der MicroLink Webserver ist äußerst kompakt und enthält in seinem stabilen Aluminium-Gehäuse einen eingebauten Anschluss für die Modem- oder Ethernetverbindung zum WAN (Internet). Der integrierte PPP- und PPPoE-Protokollstack ermöglicht eine direkte Einwahl ins Internet. Verschiedene Fernwirkungs und Fernwartungsschnittstellen (z.B. 8-fach digital Input, 8-fach digital Output, V.24, I2C, 2 analog I/O) sind integriert, ebenso Telnet- und TFTP-Schnittstellen zur maschinellen Steuerung. Die Verbindung der Fernwirkungs und Fernwartungsschnittstellen mit dem Webserver erfolgt über ein Script-Interface. Da eigene HTML-Templates eingespielt werden können, lässt sich die Benutzeroberfläche an unterschiedliche Kundenbedürfnisse anpassen. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den MicroLink Webserver gibt es sowohl im industriellen Bereich als auch in der Haustechnik. Zum Beispiel Heizungen, Klimaanlagen, Beleuchtungssysteme oder Jalousien können damit aus der Ferne gesteuert werden..."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!