MSI liefert nForce 2 Motherboards mit defektem Bios aus?


Erschienen: 13.02.2003, 06:30 Uhr, Quelle: x-bit labs, Autor: Patrick von Brunn

Vor etwa einandhalb Jahren ist Hersteller MSI ein grober Fehler bei einem Bios-Update unterlaufen. Genauer gesagt, veröffentlichte MSI damals ein Bios-Update für seine nForce 420 Motherboards, welches das betreffende Board allerdings unbrauchbar machte: Durch das Aufspielen des Updates war kein Booten des Rechners und kein Flashen des Bios mehr möglich. MSI musste an all seine Kunden neue Bios-Chips verteilen...

Nun scheint MSI wieder ein ähnlicher Fehler unterlaufen zu sein, welcher allerdings nicht so gravierend ist, wie der vor einandhalb Jahren. Scheinbar hat MSI seine neuen K7N2G-ILSR nForce 2 Hauptplatinen mit einem Engineering-Bios ausgeliefert, welches alles andere als stabil und einwandfrei funktioniert. Nach Angaben der Seite VidiLab IT, scheinen entsprechende Motherboards äußerst unstabil zu laufen und der integrierte Grafikchip würde nicht richtig erkannt werden. So soll der NV18, welcher in den nForce 2 IGP integriert wurde, nur als NV17 erkannt werden und zahlreiche Probleme mit der Video-Wiedergabe und der Stabilität zu haben...

Momentan wartet man noch auf ein offizielles Statement von MSI. Ein Bios-Update sollte bei ähnlichen Problemen Abhilfe schaffen...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!