Über die Leistung von S-ATA Festplatten und Controllern


Erschienen: 07.02.2003, 06:30 Uhr, Quelle: tecChannel, Autor: Patrick von Brunn

So langsam kommen die ersten Serial-ATA Festplatten in die Regale und die Kollegen von tecChannel haben einmal die Leistung der ersten Platten bzw. auch der passenden Controller, einmal genauer unter die Lupe genommen. Die erste S-ATA HDD in diesem Jahr kam von Hersteller Seagate (Barracuda SATA V). Hier ein Ausschnitt aus dem Artikel...

"Erste Serial-ATA-Festplatten sollte man nicht wegen der angepriesenen hohen Schnittstellengeschwindigkeit von 150 MByte/s kaufen - denn diese wird durch die Signalkonvertierung der Controller nicht erreicht. Allerdings spielt die maximale Schnittstellengeschwindigkeit in der Praxis kaum eine Rolle. Aktuelle Ultra-ATA-Festplatten erreichen sequenzielle Datentransferraten von 50 MByte/s. Damit stellen selbst die "konvertierten" Schnittstellen genügend Bandbreite zur Verfügung. Controller mit nativem Serial-ATA wird es im zweiten Quartal 2003 mit der nächsten Chipsatz-Generation von Intel und VIA geben..."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!