Athlon MP in der Gravitationsphysik


Erschienen: 02.07.2003, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

AMD gab heute den Einsatz seiner AMD Athlon MP Prozessoren 2200+ und 2600+ als Herz des bisher weltweit leistungsfähigsten Supercomputerclusters bekannt, der ausschließlich für die Suche nach Gravitationswellen-Pulsaren eingesetzt wird. Der Supercomputercluster mit dem Namen Merlin ist auf die Bedürfnisse der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft zugeschnitten und dient zum Nachweis der Existenz von Gravitationswellen, eine der letzten Voraussagen von Albert Einsteins Relativitätstheorie, deren Bestätigung durch einen direkten Nachweis bisher noch fehlt...

Der Supercomputercluster befindet sich am Max- Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Golm bei Potsdam und verarbeitet die riesigen Datenmengen des deutschbritischen Gravitationswellendetektors GEO600 sowie im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit auch die Daten des amerikanischen LIGO-Projektes. Die Erweiterung von Merlin auf 360 AMD Athlon MP Prozessoren der Modelle 2200+ und 2600+ in 180 Knoten liefert eine Spitzenleistung von 1.330 Gigaflops und beweist, dass AMD Multiprozessor-Lösungen genau die richtige Leistung, Stabilität und Zuverlässigkeit bieten, die die Wissenschaftsgemeinschaft benötigt...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!