Intel: Eine Milliarde Prozessoren ausgeliefert


Erschienen: 10.06.2003, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Vor etwa 25 Jahren hat alles mit dem ersten Chip für Transitor Radios begonnen und hat sich heute zu einem der größten Chiphersteller der Welt entwickelt: Intel. Mittlerweile feiert man die Auslieferung des milliardsten Chips. Das aktuelle Topmodell von Intel, der Pentium IV HT 3,06 GHz, basiert auf etwa 55 Millionen Transistoren und ist rund 600 Mal so schnell wie der erste Mikroprozessor (8086), der auf nur 29.000 Transistoren basierte. Die nächste Milliarde Prozessoren soll bereits im Jahre 2007 erreicht sein. Folgend nun die offizielle Pressemeldung...

"Feldkirchen, 10. Juni 2003 - Als Intel 1978 mit der 8086-CPU den Grundstein für die bis heute erfolgreichste Prozessorfamilie legte, sah die Welt anders aus. Unter "Handheld" verstand man Transistor-Radios, Computer hießen "Mainframe" und waren fast so groß wie Einfamilienhäuser, das Internet war ein Forschungsprojekt einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern. Heute, 25 Jahre später, ist Intel der erfolgreichste Hersteller von Mikrochips. Daten des Marktforschungsunternehmens Mercury Research legen nahe, dass die Firma mittlerweile mehr als eine Milliarde Prozessoren der x86-Familie ausgeliefert und damit eine Ära der Computer- und Kommunikationstechnik begründet hat.

"Vom 8086 bis zu den heutigen Intel Pentium® 4, Xeon™ und Centrino™ Produkten hat die Intel Architektur stets Menschen in aller Welt von den Vorzügen digitaler Intelligenz profitieren lassen und wurde so zur erfolgreichsten Architektur der Computer-Geschichte" sagt Pat Gelsinger, Intel Senior Vice President und Chief Technology Officer. "Und das Beste daran: Die Architektur entwickelt sich immer weiter und wird durch Innovationen und neue Anwendungsmöglichkeiten auch in Zukunft die Weiterentwicklung der Computer-Industrie vorantreiben."

Bei seiner Einführung 1978 verfügte der 16-bit 8086 Prozessor über 29.000 Transistoren und wurde mit einer Taktfrequenz von 5 MHz betrieben. Der erste IBM PC, der 1982 ein neues Computer-Zeitalter einläutete, wurde von einer verbesserten Version, dem 8088 angetrieben. Wie weit die Entwicklung bereits gegangen ist, zeigt ein Vergleich mit den aktuellen Intel Pentium 4 Prozessoren. Sie enthalten mit 55.000.000 Transistoren fast 2000-mal mehr Schaltelemente und laufen mit 3,06 GHz bis zu 600-mal schneller als ihre Urväter.

Die zweite Milliarde geht schneller

Auf Basis der kombinierten Verkäufe von Desktop-, Notebook- und Server-Systemen errechnete Mercury Research, dass Intel diesen wichtigen Meilenstein im April 2003 erreicht hat, knapp 25 Jahre nach dem Debüt des ersten 8086 Mikroprozessors am 8. Juni 1978. Heutzutage werden Intel Produkte nicht mehr ausschließlich in PCs, Notebooks und Servern eingesetzt, sondern sind auch in Handhelds, Netzwerk- und Kommunikations-Hardware sowie Point-of-Sale-Terminals und medizinischer Ausrüstung zu finden. Und so wie Millionäre gerne sagen, dass die erste Million die schwerste ist, scheint sich auch bei Intel das Tempo nach Erreichen der magischen Grenze zu beschleunigen. Die Analysten von Mercury Research rechnen bereits für 2007 damit, dass Intel die zweite Milliarde X86 CPUs ausgeliefert hat..."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!