Neues Einsatzgebiet: Intel Pentium M in Servern


Erschienen: 09.06.2003, 06:30 Uhr, Quelle: x-bit labs, Autor: Patrick von Brunn

Wie die Kollegen von x-bit labs nun herausfinden konnten, wird Intel in naher Zukunft den Pentium M in Servern unterbringen. Im ersten Moment scheint diese Tatsache ein wenig unlogisch, da der Pentium M (Codename Banias) doch ausschließlich für den Mobile-Computing Bereich entwickelt wurde. Doch beim genaueren Hinsehen lassen sich durchaus Vorteile des Prozessors erkennen...

Der Pentium M verursacht aufgrund seines geringen Stromverbrauchs nur sehr wenig Abwärme und besitzt darüberhinaus noch über einen relativ großen L2-Cache (1 MB beim Banias und sogar 2 MB beim bald erscheinenden Dothan). Die ersten Modelle der Server werden mit Pentium M 1,3 GHz und Low Voltage Pentium M 1,1 GHz ausgestattet sein. Da diese auf dem microFCPGA bzw. microFCPGA2 Package basieren, wäre ein möglicher Chipsatz der iE7501...

Wie des Weiteren noch bekannt wurde, sollen erste Server bereits im nächsten Monat vorgestellt werden. Sicherlich werden diese in Sachen Leistung keineswegs im High-End oder Mainstream Bereich mitmischen, sondern sich darunter einordnen...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!