SmartScreen: Microsoft geht gegen Spam vor


Erschienen: 18.11.2003, 06:30 Uhr, Quelle: Microsoft, Autor: Patrick von Brunn

Microsoft hat heute während der Comdex 2003 in Las Vegas angekündigt, dass die Spam-Filter-Technologie SmartScreen in alle E-Mail-Plattformen von Microsoft eingebaut wird. Die Eigenentwicklung von Microsoft Research ist Teil der umfassenden Aktivitäten des Software-Unternehmens, um die Spam-Flut einzudämmen. Frühe Versionen von SmartScreen wurden bereits in Outlook 2003, MSN 8 und Hotmail integriert. Anfang nächsten Jahres wird die Technologie in einem neuen Spam-Filter für Microsoft Exchange Server 2003 zur Verfügung stehen.

SmartScreen schützt Unternehmen und Privatnutzer vor unerwünschten E-Mails. Die patentierte Technologie basiert auf einem automatischen Lernprozess. Dabei geben zuerst die Nutzer per Mail an das Microsoft Anti-Spam Research Center an, welche E-Mails erwünscht oder unerwünscht sind. Aus diesen Angaben ermittelt der Filter Regeln für die Abwehr von Spam. Hunderttausende Hotmail-Kunden haben bereits freiwillig Millionen von Mails klassifiziert, wodurch über 500.000 Charakteristika für Spam-Mails erzeugt wurden, die die SmartScreen Filter-Technologie nun berücksichtigt. Nach diesen Charakteristiken bewertet der Filter die Spam-Wahrscheinlichkeit jeder ankommenden Mail und kann damit unerwünschte Botschaften ausfiltern, bevor sie das Postfach des Nutzers erreichen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!