KaZaA nicht mehr kostenlos?


Erschienen: 13.10.2003, 06:30 Uhr, Quelle: Computerbase, Autor: Christoph Buhtz

Das beliebte Filesharing Programm KaZaA soll nach Informationen vom Online-Magazins Neowin, bald kostenpflichtig werden. Der Betreiber von KaZaA, Sharman Networks, plant einen Abrechnungsmechanismus in das Programm einzubauen.

Durch die Bezahlung, sollen die User dann auch legal Musiktitel untereinander tauschen dürfen. Die Abrechnung soll erst einmal über Kreditkarte, später auch über den Provider erfolgen. Sharman Networks hat dies zeitgleich mit der neuen KaZaA Version angekündigt. Der Sinn der Sache ist natürlich, die Musikindustrie damit zu beruhigen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!