Druck auf ATi: GeForce 6200 auch für AGP


Erschienen: 30.12.2004, 15:00 Uhr, Quelle: The Inquirer, Autor: Christoph Buhtz

Anscheinend will Nvidia seine GeForce 6200 Grafikkarten-Serie noch für den AGP Steckplatz bringen, um ein möglichst breites Spektrum an Käufern anzusprechen. Die AGP-Varianten werden ebenfalls die HSI-Bridge zur Umwandlung der Signale bekommen und wie die PCI Express Modelle das Shader Model 3.0 unterstützen.

Allerdings wird die TurboCache-Technologie von den AGP-Varianten anscheinend nicht unterstützt, wie The Inquirer berichtete. AGP bietet für diese Technologie im Gegensatz zu PCI Express eine zu geringe Bandbreite. Nvidias Partnern bleiben somit zwei Möglichkeiten: Entweder die GeForce 6200 (AGP) mit einen NV43-V Chip ohne TC herzustellen oder auf den NV44 inklusive TC zu setzen. ATi steht damit immer mehr unter Druck, denn das Shader Model 3.0 wird erst ab dem R520 Chip unterstützt und der Rialto Wandlerchip für AGP kommt auch erst im nächsten Jahr.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!