Fan-Controller Deluxe: innovatek Fan-O-Matic Pro


Erschienen: 06.12.2004, 18:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Der Fan-O-Matic Pro soll nach Angaben von Hersteller innovatek alle bisher dagewesenen Fancontroller, auch den kleinen Bruder Fan-O-Matic, in den Schatten.

Über den USB Anschluss kann er bequem mit dem PC verbunden und per Software (auch über Netzwerk - Thema Serverüberwachung) programmiert werden. Er verfügt insgesamt über 31 Aus- und Eingänge mit den verschiedensten Funktionen. Und er kann darüberhinaus auf 16 Lüfter- (Standard 4) und 16 Sensorkanäle (Standard 8) erweitert werden, die jeweils bis zu 12 Watt belastbar sind. Als nur eine der zahlreichen Funktionen verfügt er über einen Timer mit insgesamt 50 programmierbaren Schaltzeiten die zum Beispiel den PC vollautomatisch starten bzw. herunterfahren können. Auch bei abgeschaltetem PC ist im Display aber immer Uhrzeit und Datum sichtbar. Das integrierte i-Bus System macht ihn beliebig erweiterbar und verbindet Ihn zum Beispiel mit dem Fan-O-Matic Micro.

Als Besonderheit ist auch eine Leistungsdurchsatzmessung der Kühlanlage möglich. Dabei werden die Leistungen ermittelt welche die Komponenten (beispielsweise CPU Kühler oder Radiator) aktuell in die Kühlanlage ein- oder austragen. Weiterhin besitzt der Fan-O-Matic Pro 10 LED/PWM Ausgänge, welche beliebig konfigurierbar sind: zum Beispiel als Bargraph mit beliebig vielen LEDs oder die Helligkeit einer oder mehrerer LEDs abhängig von Temperatur oder Drehzahl und so weiter.

Der Lieferumfang besteht unter anderem aus einer CD mit umfangreichen Informationen, Einbauanleitung, Handbüchern und Software, USB Kabel (100 cm), 6 Flachtemperatursensoren und vielem mehr. Ab sofort erhältlich, kostet der innovatek Fan-O-Matic Pro genau 199 Euro.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (06.12.2004, 19:41 Uhr)
Da kauf ich mir lieber den t-balancer is besser und billiger
2) exterminans378 (06.12.2004, 19:51 Uhr)
sau teuer....200euro für nen controller, ouch
3) Babe (06.12.2004, 23:33 Uhr)
Auch bei abgeschaltetem PC ist im Display aber immer Uhrzeit und Datum sichtbar.

find ich zum beispiel sehr praktisch.
4) Gast (07.12.2004, 10:18 Uhr)
schon mal nen guter Ansatz mit dem Controller, nur sind es viel zu wenig Schutzfunktionen für 200 €. z.B. Durchflusskontrolle bei abgeschaltetem PC, das man ohne laufende Pumpe gar nicht den PC anschalten kann usw. Najo selberbauen is eh viel schöner smile
5) Gast (07.12.2004, 12:39 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
schon mal nen guter Ansatz mit dem Controller, nur sind es viel zu wenig Schutzfunktionen für 200 €. z.B. Durchflusskontrolle bei abgeschaltetem PC, das man ohne laufende Pumpe gar nicht den PC anschalten kann usw. Najo selberbauen is eh viel schöner smile

Ist doch nicht notwendig. In der kurzen Zeit erwärmt sich das Wasser sogut wie garnicht. Stellt der FOM beim Start innerhalb von 10 sek. fest das der Durchfluss zu gering ist bzw. garnicht vorhanden wird der PC ganz einfach wieder ausgeschalten, je nach Konfiguration des Controllers.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!