High-End nForce 4 Ultra Platine von Elitegroup


Erschienen: 09.12.2004, 14:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Hersteller Elitegroup stellt eine neue Hauptplatine aus der ECS Extreme Serie für den Athlon 64 vor. Das Sockel 939 Mainboard mit dem Namen KN1 basiert auf nForce 4 Ultra Chipsatz von Nvidia und unterstützt daher auch PCI Express. Die Wahl der Ultra-Variante des nForce 4 Chips bringt dem Anwender vier Serial-ATA-Ports mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 3 GBit/s, zwei zusätzliche Parallel-ATA-Schnittstellen und die Möglichkeit Serial- und Parallel-ATA-Festplatten im RAID-Verbund zu kombinieren. Der Gigabit-LAN-Controller im nForce 4 Ultra bietet nicht nur eine hohe Leistung, sondern schützt durch die Firewall mit ActiveArmor auch vor Hackerangriffen, Spyware und Trojanern. Die Vielzahl der Anschlüsse erlaubt den gleichenzeitigen Betrieb von 10 USB 2.0 Geräten.

Für 6-Kanal Sound sorgt der Realtek Codec ALC655. Eine Dolby-Digital-Anlage kann entweder über ein optisches oder ein Coaxialkabel angeschlossen werden: Das Elitegroup KN1 stellt dafür zwei SPDIF-Ausgänge bereit. Elitegroup hat sich aber beim KN1 nicht mit den Ausstattungsmerkmalen des nForce 4 Ultra begnügt, sondern setzt auf dem Board noch einen zweiten PCI-Netzwerkchip und einen zusätzlichen Festplattencontroller ein. Der RAID-Controller SiS 180 bietet neben zwei zusätzlichen Serial-ATA-Ports einen Anschluss für zwei Ultra-DMA-133-Laufwerke. Abgerundet wird die Palette der Zusatzchips durch einen IEEE1394a-Controller von Texas Instruments.

An Stelle des Parallelports sitzt ein zusätzlicher Airflow-Lüfter im ATX-Anschlussfeld und kühlt Kondensatoren, Schalt- und Spannungsregler. Für eine stabilere Spannungsversorgung kann auch ein Netzteil mit 24-poligem Stecker eingesetzt werden. Aber selbstverständlich ist das KN1 auch zu herkömmlichen ATX-Netzteilen mit 20-poligem Anschluss kompatibel.

Highlight der Ausstattung ist der WLAN USB Adapter mit Soft A/P Driver: Der 54 MBit WLAN-Controller ist als USB-Stick ausgeführt und lässt sich, anders als integrierte WLAN-Chips, auch an anderen PCs oder sogar Notebooks verwenden. Im Lieferumfang befinden sich zudem eine Installations-CD, ein Handbuch, ein SATA Power Kabel, ein Top Hat Flash (zweiter Bios Chip), eine I/O Blende, ein Cross-Over Kabel, zwei SATA Kabel sowie HDD-, CD-ROM- und FDD-Kabel. Zudem sind eine 3,5 Zoll Frontblende und ein PCI-Blech für USB und Firewire im Lieferumfang enthalten. Das KN1 1.0 ist Anfang 2005 verfügbar. Der Preis steht noch nicht fest.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (8)Zum Thread »

1) Swifty (09.12.2004, 14:08 Uhr)
Schön bund!grinsen
Gibts auch schon einen Preis?
Oder wird es das Elitegroup KN1 Extreme auch mit der SLI Tech. geben?

Swifty
2) Babe (09.12.2004, 14:12 Uhr)
Das KN1 1.0 ist Anfang 2005 verfügbar. Der Preis steht noch nicht fest.

sli wäre natürlich mit einem neuen chipsatz auch möglich...
3) Yidaki (09.12.2004, 14:44 Uhr)
Zitat:
Original von Swifty
Schön bund!grinsen


jo! schön bunt! gefällt mir! vor allem die 4 S-ATA Anschlüsse! also RAID0 mit 4 Platten Stinkefinger

also wer lesen kann ist klar im vortel, swifty Augenzwinkern Zunge raus Engel

Hat von euch wer Erfahrungen mit Elitegroup? ist die marke zu empfehlen? weil die daten sind sehr gut.


Yidaki
4) blennitom (09.12.2004, 15:14 Uhr)
Elitegroup und HighEnd passt für mich irgendwie nicht zusammen...
5) Paranojä (09.12.2004, 16:39 Uhr)
zustimm

Elitegroup war eigentlich immer Preis gut und leistung so unterer duurchschnitt.....
aber ich lass mich gerne vom gegenteil überzeugen!!

Paranojä, smile
6) Yidaki (09.12.2004, 16:59 Uhr)
bin mal auf nForce 4 platinen von ABIT gespannt smile wär nett wenn die auch so bunt wären Augenzwinkern

Yidaki
7) Blaubierhund (10.12.2004, 08:28 Uhr)
also den chipsatz-kühler kannste ja gleich mal ganz vergessen... das schreit ja nach inkompatibilitäten mit diversen grafikkarten oder anderem gerät...
8) Babe (10.12.2004, 14:57 Uhr)
Zitat:
Original von Blaubierhund
also den chipsatz-kühler kannste ja gleich mal ganz vergessen... das schreit ja nach inkompatibilitäten mit diversen grafikkarten oder anderem gerät...

würd ich so pauschal nicht sagen, weil die kühler ja alle nach unten zeigen.. und oben in der regel ja nich so viel ist smile
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!