Microsoft stärkt sich mit Sicherheitsexperten


Erschienen: 17.12.2004, 16:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Microsoft hat sein Sicherheitsportfolio gestärkt und sich den Anti-Spyware-Experten Giant ins Boot geholt. Über finanzielle Details der Transaktion wurde nichts bekannt gegeben. Im Zuge der Übernahme wechselt ein Großteil des Giant-Personals zu Microsoft. Wie der Softwaregigant in einer Aussendung mitteilte, sollen Patente und Technologien des Sicherheitsexperten für die Entwicklung eines Tools zum Schutz vor Spyware genutzt werden.

"Spyware ist ein ernst zu nehmendes und wachsendes Problem für PC-Nutzer und die Kunden haben klar gemacht, dass sie sich von Microsoft effektive Lösungen zum Schutz gegen die Bedrohung erwarten", sagte der Chef der Sicherheitsabteilung von Microsoft, Mike Nash. Microsoft will den Windows-Usern nach eigenen Angaben binnen eines Monats eine Betaversion einer Anti-Spyware-Software zur Verfügung stellen.

Nach der Vielzahl der Sicherheitsattacken auf das Microsoft-Betriebssystem Windows bedeutet der Kauf von Giant nicht nur eine Stärkung des eigenen Sicherheitsportfolios. Vielmehr war Microsoft über Jahre abhängig von der Unterstützung fremder Unternehmen, um der Sicherheitsprobleme Herr zu werden, berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Nun setzt Microsoft offenbar auf eine direktere Auseinandersetzung mit Viren, Spyware und Co.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) Gast (17.12.2004, 17:39 Uhr)
Das wird dann sicher wieder so verpfuscht wie viele M$-Produkte.
2) Babe (17.12.2004, 18:32 Uhr)
naja, windows ist ein sehr sicheres betriebssystem, vorrausgesetzt man hat immer alle patches installiert und hält das system aktuell. ich benutzt windows xp und den verrufenen internet explorer und office 2003 noch dazu - keine probleme smile
3) Moikus (17.12.2004, 18:37 Uhr)
und wieder ne software schmiede geschluckt
... Schutz vor Spyware... oder um bessere eigene Spyware zu entwickeln (wie das im XP gratis mitgelieferte Alexa)
bestimmt: (((Anti))) Spysoftware

4) ventu (17.12.2004, 20:27 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
naja, windows ist ein sehr sicheres betriebssystem, vorrausgesetzt man hat immer alle patches installiert und hält das system aktuell. ich benutzt windows xp und den verrufenen internet explorer und office 2003 noch dazu - keine probleme smile


schöner hätte ich es nicht formulieren können smile
5) Gast (18.12.2004, 00:08 Uhr)
Wieso lassen sich dann Windows-Rechner durch einen einfachen Nessus-Scan gleich reihenweise abschießen, wenn Windows angeblich so sicher ist?
Nicht nur Werbesprüche nachplappern!
6) Moikus (18.12.2004, 18:49 Uhr)
@ ventuklotz unb babe

das stimmt schon ich nutze ja selber XP aber wer hat bock sich alle paar tage nen neuen patch runterzuladen nur damit das system angeblich besser läuft
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!