Radeon X850 XT Platinum Edition noch zu Weihnachten?


Erschienen: 13.12.2004, 14:00 Uhr, Quelle: The Inquirer, Autor: Christoph Buhtz

Nach Informationen von The Inquirer wird die Radeon X850 XT Platinum Edition, welche auf dem R480 Chip basiert, noch in kleinen Stückzahlen vor Weihnachten erhältlich sein. Größere Mengen sind dann im Januar verfügbar. Trotzdem wäre es ein schöner Anblick, wenn man einige von den neuen ATi Grafikkarten noch vor dem Weihnachtsfest in den Shops sehen würde - dies würde ATis Ruf bezüglich der Verfügbarkeit auch bessern.

Mit etwas Glück versteckt dann vielleicht der Weihnachtsmann ein Exemplar jener Grafikkarte unter dem Weihnachtsbaum. Der Preis der X850 XT Platinum Edition wird rund 550 Euro betragen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (13.12.2004, 14:42 Uhr)
Ich finde diesen minimalen Perfomance-Aufguss nahezu lächerlich, die paar (kaum messbaren) Geschwindigkeitszuwächse im Vergleich zu einer x800XT-PE sind für eine neue Prosuktserie keine Rechtfertigung und bezüglich dessen : Shadermodell 3.0 wurde ja ebenfalls nicht hinzugefügt (wenn der SM3.0-nutzen auch fraglich da selbst HL2 selbst in komplexeren Szenen nur selten mehr als ~ 100 Shadertypen nutzt was die Instruktionenfähigkeit von Shader 2.0b nicht mal ansatzweise ausreizt - mal abgesehn davon das würde das Shadermodel 3.0 voll ausgereizt werden durch dessen Rechenlast die Framerate selbst bei niedrigsten Auflösungen ins lächerliche abrutschen würde wie ja auch ein ATI-Mitarbeiter gegen Nvidia mal argumentierte in der PCGH...)
Oben drein gibt es diese Modelle nur als PCI-E-Version, für den grossteil der heutigen (noch) AGP-Board-User also uninteressant (ausgenommen Komplettumsteiger und steinreiche Krank-Aufrüster)

Aber was solls, es Weihnachtet und da muss halt was tolles,neues raus, schlieslich gilt es ja auch die Konkurenz release-psychisch und in Schach zu halten.Und um nicht zu vergessen : Intel (PCI-E-Erfinder) schleckt ATI schön die Backen wenn schnell-brav nur noch auf PCI-E gefahren wird.Wem interessiert es da dann auch noch wenn aufgrund unausgereifter Grafikarten-Biose oder mangelnden Kompatibilitätsprüfungen mit gängigen Boards und deren AGP-Treibern einer von 10 Usern nen schwarzen Bildschirm oder sonstige Auswirkungen übereilter Releases zu spüren bekommt ? Niemanden, schon gar nicht den Weihnachtsmann.

mfg DjDino
2) Babe (13.12.2004, 15:16 Uhr)
ja ich denke du hast das ganz gut getroffen... aber es war wohl bisher immer so, dass beim umstieg auf neue technologien und techniken zuerst immer der anwender bzw. käufer die probleme am hals hat, traurig aber war. ich danke aber auch, dass es bei atis x850 serie schon deutlich problemloser zugeht als bei den bisherigen modellen... performancemäßig ist die x850 natürlich überflüssig. gut finde ich hingegen die x800 und x800 xl...
3) verTex (13.12.2004, 16:46 Uhr)
Anstatt x800 XT PE -> x850 XT PE Augenzwinkern
4) Gast (13.12.2004, 21:45 Uhr)
arme schüler wie ich werden noch mindestenz 2 jahre den agp-bus behalten und deswegen kommt auch ne asus n6600gt/td untern weihnachtsbaum
5) Gast (16.12.2004, 21:03 Uhr)
Meiner Meinung nach hat ati den x850 XT PE veröffentlich um die verfügbarkeit zu steigern, weil es einfacher ist, durch die neue anordnung der elemente, solche karten herzustellen. Mal ehrlich, wenn man in sämtlichen onlineshops schaut, man wird fast nirgendwo eine RAdeon X800XT PE NICHT Xt finden.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!