FIC präsentiert zwei i915P Grantsdale Boards


Erschienen: 20.07.2004, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Hersteller FIC präsentiert gleich zwei neue Sockel T Platinen auf einen Streich - beide Modelle basieren auf Intels i915P Grantsdale Chipsatz. Weitere Informationen über die beiden ab sofort erhältlichen Platinen im folgenden Abschnitt.

FIC P4M-915PD1


Das neue P4M-915PD1 setzt auf den i915P Chipsatz und kann neben dem Support für Pentium 4 Prozessoren (LGA775) mit FSB800, folgende Merkmale bieten: 4x Dual-Channel DDR 400/333 (bis zu 4 GB), 1x PCI Express x16, 3x PCI (32 Bit), 4x SATA inklusive RAID 0, 1, Realtek GbE LAN, 8-Kanal Audio (Intel High Definition Audio), 2x FireWire (IEEE1394) und 8x USB 2.0. Somit die perfekte Lösung für den PCI Express und LGA Einsteiger, der teilweise noch auf vorhandene Hardware setzen will.

FIC P4M-915PD2


FICs P4M-915PD2 geht an einigen Stellen noch einen Schritt weiter und verfügt über folgende technische Eckdaten: 4x Dual-Channel DDR-II 533/400 (bis zu 4 GB), 1x PCI Express x16, 1x PCI Express x1, 2x PCI (32 Bit), 4x SATA inklusive RAID 0, 1, Intel GbE LAN, 8-Kanal Audio (Intel High Definition Audio), 2x FireWire (IEEE1394) und 8x USB 2.0.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!