Immer Vollgas: Sapphire stellt X800 Pro Toxic vor


Erschienen: 22.07.2004, 06:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Hersteller Sapphire präsentiert heute, pünktlich um 17 Uhr, die neue Radeon X800 Pro Toxic. Die Weiterentwicklung der bekannten Radeon X800 Pro setzt auf eine verbesserte Kühlung (VGA Silencer von Arctic-Cooling) und eine ausgeklügelte Software zum automatischen Übertakten der Grafikkarte. Die VIVO Karte mit schickem, blauem PCB wird ab Ende August im Handel erhältlich sein und 469 Euro kosten. In den folgenden Abschnitten möchten wir noch ein paar Worte zur Technik und zur Ausstattung der Karte verlieren.

Grundlegend ist die neue Toxic nur auf Basis des X800 Pro von ATi erhältlich und bringt eine interessante Software mit: APE. APE steht für Automatic Performance Enhancer und lässt sich als Gegenstück zu ATis Overdrive verstehen – APE übertaktet nur den Speicher, nicht die GPU. Wird die zusätzliche Software installiert, läuft diese problemlos im Hintergrund, und es müssen keine zusätzlichen Einstellungen mehr vorgenommen werden. Durch die Installation werden die verbauten 256 MB GDDR3 Speicher automatisch mit 550 MHz (1,1 GHz effektiv) betrieben – Standardtakt liegt bei 450 bzw. 900 MHz. Dies bedeutet eine Steigerung der Speicherbandbreite auf satte 35,2 GB/sec. Zum Vergleich: Eine X800 XT Platinum Edition arbeitet mit 1,12 GHz Speichertakt und erreicht somit nur unmerklich mehr Durchsatz pro Sekunde - 35,84 GB. Eine Standard X800 XT wird mit 500 MHz Speichertakt betrieben (32,0 GB/sec). Der letzte Satz sollte einem auch klar gemacht haben, warum es von Sapphires Toxic-Serie nur eine Pro und keine XT Variante gibt. Am Chiptakt der Toxic wurde im Vergleich zur normalen X800 Pro (475 MHz) nichts verändert.

Als kleines Extra verfügt der Kühler der Radeon X800 Pro Toxic über einen Anschluss für ein externes Front Panel. Dank dieses Anschlusses und der Temperature Monitoring Ready Funktion, lässt sich bequem die Temperatur der R420 GPU auslesen. Nach Angaben von Sapphire kann man hier jedes beliebige Panel anschließen, jedoch wird man eventuell auch selbst ein entsprechendes Produkt nachlegen.

Leider haben wir es zum Launch nicht geschafft einen Review auf die Beine zu stellen, doch werden wir bereits in wenigen Tagen entsprechendes Material nachliefern. Stay tuned...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!